Volleyball: Bedburg-Haus Herren begeisterten

Volleyball : Bedburg-Haus Herren begeisterten

Das Bezirksligateam bezwang TuS Waldniel mit 3:1. In der Damen-Bezirksklasse musste sich die Reservemannschaft mit 1:3 geschlagen geben. 1. VBC Goch feiert 3:0-Heimsieg im Kreisderby gegen Sevelen.

Bezirksliga-Herren

SV Bedburg-Hau - TuS Waldniel 3:1 (25:14, 25:19, 22:25, 25:16). Nach den Pleiten gegen die Spitzenteams aus Wanheim und Rumeln war für Gastgeber Hau in der Saison-Heimpremiere ein Erfolg über Waldniel beinahe schon Pflicht. Entsprechend motiviert gingen die Hausherren unter der Regie des erst 16-jährigen Zuspielers Niklas Groß die Partie an. Mit konzentriertem Spiel und erfolgreichen Angriffszügen begeisterte die Mannschaft im ersten Satz ihre Fangemeinde, die über 8:3 und 20:11 einen Sturmlauf der Stemmler-Sechs zum 25:14 erlebte. Dank nachlassender Konzentration beim Gastgeber sah der TuS im Satz zwei besser aus. Sobald die Gäste jedoch näher kamen, gab Hau wieder Gas. So sprangen bis zum Ende dieses Satzes immer wieder hohe Punktabstände (10:7, 14:10, 20:15) für Hau heraus. Die Taktik, nur über Zwischengas auch den dritten Satz erfolgreich zu beenden, schlug danach fehl, zumal der TuS dem SVB-Team nun weniger Punktgeschenke machte als in den Sätzen zuvor. Mit Auszeiten und Spielerwechseln versuchte Haus Coach Peter Stemmler einen Satzverlust abzuwenden, doch erst nach dem 22:25 zum 1:2 und einem 1:5-Rückstand in Satz vier fand seine Sechs zurück in die Erfolgsspur. Mit mehreren Aufschlagwinnern ermöglichte Routinier Edgar Groß eine 10:5-Führung und damit waren alle Weichen zum Heimsieg der Stemmler-Schützlinge gestellt.

Bezirksklasse-Damen

SV Bedburg-Hau II - VT Kempen II 1:3 (13:25, 25:21, 24:26, 21:25). Anstatt nach dem Sieg über Schlusslicht Weeze im Heimspiel gegen Kempen einen nächsten Schritt weg aus den zum Abstieg berechtigenden Tabellenregionen zu machen, ließ sich Haus Zweitvertretung von Kempen beide Punkte abnehmen. Die Gastgeberinnen verschliefen den Auftaktsatz und wachten erst in Durchgang zwei auf. Nach Haus 25:21 war die Partie wieder offen und trotz aller Unsicherheiten in der Annahme und der deshalb oft nur mit wenig Druck vorgetragenen Angriffszüge war das SVB-Team auch bis zum Finale des dritten Durchgangs mit Kempen auf Augenhöhe. Der Satz ging knapp mit 26:24 an die Gäste. Kempen entschied danach auch den Schlussdurchgang mit 25:21 für sich, weil sich im Team der Hausherrinnen nicht alle Spielerinnen mit gleich großem Einsatz gegen die vermeidbare 1:3-Niederlage stemmten.

Kreisliga-Damen

1.VBC Goch - TV Sevelen III 3:0 (25:9, 25:9, 25:16 ). In einer Partie mit nur wenigen Höhepunkten hatte Gastgeber Goch das sieglose Schlusslicht Sevelen immer sicher im Griff.

Gleich in Durchgang eins des einseitigen Spiels sorgte Gochs Außenangreiferin Julia Bongertmann mit acht Aufschlagpunkten für klare Verhältnisse. Den Aufschlag- und Angriffsdruck hielt das Gocher Team, dem von Trainer René Kemper ein Auftritt mit nur wenigen Fehlern attestiert wurde, auch im Satz zwei aufrecht. Sevelen kam weiterhin nicht ins Spiel und sah erst in der Startphase des dritten Durchgangs etwas mehr Land. Bis 11:10 hielten Gochs Gäste mit. Dann erhöhte die VBC-Team unter der Regie des Zuspielduos Marla Häde und Celine Hackstein wieder die Schlagzahl und nur wenig später war Gochs Pflichtaufgabe gegen den TV äußerst erfolgreich mit 3:0-Sätzen gelöst.

(RP)