1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Basketball: Viele Fragezeichen beim TV Goch und Trainer Heiner Eling

Basketball : Der TV Goch und die unfertige Saison

Basketball: Der Landesliga-Spitzenreiter konnte den Titelgewinn nicht mehr auf dem Feld perfekt machen, weil die Saison beendet wurde. Ob das Team den Aufstieg wahrnimmt und Heiner Eling als Trainer weitermacht, ist die Frage.

Heiner Eling weiß, dass es im Moment wesentlich wichtigere Dinge gibt. Doch der Spielertrainer des Basketball-Landesligisten TV Goch ist auch Sportler durch und durch. Und deshalb fällt es ihm und auch seinen Teamkollegen schwer, sich mit der Situation abzufinden, die seit einigen Wochen Fakt ist. Der Westdeutsche Basketball-Verband (WBV) hat die Saison wegen der Corona-Krise für beendet erklärt. Der TV Goch als Spitzenreiter hat sich damit sportlich den Aufstieg in die Oberliga gesichert. „Doch irgendwie fühlt sich die ganze Sache unfertig an. So geht es nicht nur mir, sondern allen Spielern in der Mannschaft“, sagt Eling, Lehrer an der Gesamtschule in Goch.

Fakt ist, dass der Titelgewinn der Mannschaft, die in 16 Partien nur eine Niederlage kassiert hat, kaum noch zu nehmen gewesen wäre. Das Team, das beide Duelle gegen den Tabellenzweiten SC Bayer Uerdingen 05 II, dem einzigen ernsthaften Rivalen im Kampf um Platz eins, für sich entschieden hat, hätte nur noch zwei seiner verbleibenden vier Spiele gewinnen müssen, um sich die Meisterschaft zu sichern. Doch dazu hatten Eling und Co. keine Möglichkeit mehr. „Sport ist nur eine Nebensache – und in diesen Zeiten erst recht. Trotzdem ist es schade, dass wir nicht auf dem Feld die Meisterschaft feiern konnten. Wir haben mit einem Super-Team und einem großen Zusammenhalt so lange auf ein Ziel hingearbeitet und alles dafür gegeben. Und jetzt verpufft alles irgendwie“, sagt Eling.

Zumal aktuell noch nicht einmal die Gelegenheit besteht, sich irgendwo zu treffen und den Erfolg gemeinsam zu feiern. „Meine Mitspieler und ich haben uns lange nicht mehr gesehen. Wir haben nur über Whatsapp Kontakt miteinander“, so der Coach. Gut möglich, dass über diesen Weg auch die Entscheidung fällt, wie es beim TV Goch sportlich nach einem der größten Erfolge in der Geschichte der Basketball-Abteilung weitergehen wird. Denn ob die Mannschaft wirklich in der kommenden Saison in der Oberliga auflaufen wird, ist ebenso noch nicht entschieden wie die Frage, wer das Team in der nächsten Spielzeit coachen wird.

Heiner Eling wird zwar auch in der kommenden Saison für den TV Goch auf Korbjagd gehen. Doch er möchte sich dann eigentlich ganz auf die Rolle als Spieler konzentrieren. „Wir sind auf der Suche nach einem neuen Trainer“, sagt Eling. Doch die Dinge können in Zeiten, in denen man sich nicht zu Vorstandssitzungen oder Mannschaftsbesprechungen treffen kann, nicht so in Fluss gebracht werden, wie es vielleicht nötig wäre. „Wir sind in einem Findungsprozess. Und der kann wegen der Einschränkungen durch die Corona-Krise halt wesentlich länger als normal dauern“, so Eling.

Das gilt auch für die Frage, ob es für den TV Goch jetzt eine Klasse höher oder wie bisher in der Landesliga weitergeht. Hier sind für Eling die Spieler am Zuge. „Sie müssen entscheiden, ob sie den höheren Aufwand, den wir in der Oberliga gerade in Sachen Training betreiben müssten, auch wirklich auf sich nehmen wollen“, sagt der Trainer des erfolgreichen Teams. Eling, der früher beim UBC Münster und bei Friesen Telgte in der Regionalliga gespielt hat, wäre dazu bereit. Zumal er glaubt, dass das die Mannschaft durchaus in der Oberliga bestehen könnte. „Die Voraussetzung ist aber, dass für alle Akteure klar ist, dass wir noch kontinuierlicher und intensiver trainieren müssen“, so Eling.

Er weiß, dass der TV Goch sich nicht allzu lange mit der Entscheidung Zeit lassen sollte – end er hofft, dass man sich in einigen Wochen vielleicht treffen kann, um das sportlich Erreichte doch ein wenig feiern zu können, obwohl sich die Sache unfertig für die Mannschaft anfühlt. „Aber die Hauptsache ist jetzt, dass alle gesund bleiben“, sagt Heiner Eling.