1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Basketball: TV Goch gewinnt Top-Spiel gegen Bayer Uerdingen II

Basketball : Der TV Goch stößt das Tor zur Oberliga weit auf

Der Landesliga-Spitzenreiter gewinnt das Top-Spiel gegen den Verfolger Bayer Uerdingen II mit 76:65. Auch der VfL Merkur schafft einen deutlichen Erfolg. Frauen-Landesligist SpVgg Kessel kann kein Team stellen und verliert kampflos.

Spitzenreiter TV Goch hat in der Basketball-Landesliga das Tor zur Oberliga weit aufgestoßen. In der Top-Partie gegen den Tabellenzweiten Bayer 05 Uerdingen II setzte sich das Team von Spielertrainer Heiner Eling in eigener Halle mit 76:65 (41:41) durch. Damit haben die Gocher nun vier Punkte Vorsprung vor Bayer und zudem den direkten Vergleich für sich entschieden. „Das war ein großer Schritt Richtung Aufstieg“, sagte der Coach.

Vor einer stimmungsvollen Kulisse in der Sporthalle der Gesamtschule – auch die Gäste hatten zahlreiche Fans mitgebracht – entwickelte sich ein spannendes und sehr intensiv geführtes Spitzenspiel. Die Führung wechselte in den beiden ersten Vierteln ständig. Dabei ließ sich der Gastgeber auch nicht von der sehr physischen Spielweise der Bayer-Akteure beeindrucken und hielt sehr gut dagegen. Zur Halbzeit stand es entsprechend 41:41.

Nach dem Wechsel wurde die Gocher Trefferquote besser. Und in der Abwehr wurden die Räume noch konsequenter zugestellt. Die Folge: Vor dem Schlussviertel lag der Spitzenreiter mit 60:48 vorn. In den letzten zehn Minuten erwiesen sich die Weberstädter dann auch als das abgeklärtere Team und gingen sogar mit 17 Punkten in Führung. Bayer bäumte sich noch einmal auf, doch der TV war einfach zu clever und brachte den Vorsprung über die Zeit. „Wir haben endlich mal nicht zu brav gespielt, sondern dem Gegner die Zähne gezeigt. Dennoch müssen wir uns nun auf die nächste Partie konzentrieren. Denn noch ist nichts entschieden“, sagte Eling.

TV Goch: Frericks (4), Poppinga, Goertz (19), Lührsen (11), Janßen (6), Albers, Rählert (12), Pieger (3), Eling (12), Stettinger (9).

Einen klaren 91:68 (41:34)-Heimsieg feierte Landesligist VfL Merkur Kleve gegen den Hülser SV. „Besonders von den Außenpositionen haben wir sehr gut getroffen“, sagte Coach Ralf Daute. Der Gastgeber baute von Beginn an seine Führung kontinuierlich aus. Lediglich im zweiten Spielabschnitt kam Hüls bis auf fünf Punkte heran, hatte in der Folge aber keine Chance. Auf Klever Seite überragten Julian Yupeng, Henk Marquard, Marek Daute und Lukas Tenelsen.

VfL Merkur Kleve: Yupeng (16), Marquardt (16), M. Daute (13), Schröer (5), Tenelsen (30), Bürgers (3), Murariu (2), Kurth (4), Kerenker (2), N. Daute.

Da Trainer Georg Kröll nur vier gesunde Spielerinnen zur Verfügung standen, musste die SpVgg Kessel in der Damen-Landesliga ihre Begegnung beim TV Jahn Königshardt absagen.