Basketball : Merkur startet mit Heimsieg in die Saison

Basketball-Landesliga: Die Herren des TV Goch waren auswärts erfolgreich. Die Kesseler Damen unterlagen.

VfL Merkur Kleve - SC Bayer Uerdingen II 95:71 (48:31). Nervös starten die Merkurianer in ihr erstes Heimspiel der neuen Saison. Mit 0:6 geriet die Mannschaft um Trainer Nikola Radic zunächst in Rückstand. Doch dann fand das Team langsam seinen Rhythmus und lag nach dem ersten Viertel knapp mit 19:18 in Führung. In den zweiten Spielabschnitt starteten die Gastgeber dann furios. Gleich drei Dreipunktewürfe von Davor Radic fanden ihr Ziel, und Kleve baute den Vorsprung erstmals auf mehr als zehn Punkte aus. Und ließ in der Folge auch nichts mehr anbrennen. Coach Radic fand für seine Verteidigung das richtige Mittel, um die Angriffssysteme der Gäste erfolgreich zu stören. Zur Halbzeit führte der VfL bereits mit 48:31. Nach dem Seitenwechsel ließen die Gastgeber nichts mehr anbrennen und brachten den ersten Saisonerfolg clever über die Zeit. „Wir haben uns heute nach schwachem Start gut präsentiert. Das war ein Erfolg des gesamten Teams“, erklärte der Übungsleiter zufrieden nach der Partie.

Merkur Kleve: Dav. Radic (20), M. Daute (18), Herter (4), Hommels (15), Tsironis (3), Murariu (4), Selmanaj (1), Dan. Radic (5), Bektaser (4)

DJK TUSA Düsseldorf – TV Goch 50:78 (22:37). Ein souveräner Saisonauftakt gelang auch dem TV Goch. Das Team um Spielertrainer Heiner Eling setzte sich bei der DJK TUSA Düsseldorf klar mit 78:50 durch. Dabei gelang den Gästen ein guter Start in die Partie. Mit einer Ball-Raum-Verteidigung startete das Team und führte nach Viertel eins mit 19:12. Im zweiten Abschnitt stellte Eling dann auf eine Mann-Mann-Verteidigung um. Und auch dies mit Erfolg. Zahlreiche Ballgewinne wurden durch schnelles Umschaltspiel ausgenutzt und letztendlich zum deutlichen 37:22-Halbzeitstand umgemünzt. Auch nach dem Seitenwechsel gab der Trainer allen mitgereisten Spielern reichlich Spielzeit, ohne dass dies einen negativen Einfluss auf dem Spielfluss hatte. Am Ende stand ein ungefährdeter Auswärtssieg. „Ich habe bei allen Spielern eine hohe Bereitschaft gesehen. Auch wenn noch nicht alles geklappt hat, war das ein guter Auftakt auch, weil sich unsere Neuzugänge schon gut eingefügt haben“, erklärte Eling nach dem Match.

TV Goch: M. Goertz (28), Heim (12), Rählert (12), Drissen (9), Frericks (8), Thimm (5), Janßen (2), Navel (2), Pieger, Poppinga, Eling.

Spvgg. Kessel – Mettmann-Sport 53:60 (26:34). Gut starteten die Gastgeberinnen ihre erste Landesliga-Partie gegen Mettmann-Sport. Als die Gäste dann jedoch auf eine Mann-Mann-Verteidigung umstellten, geriet die Mannschaft von Trainer Jörg Kröll zum Ende des 1. Viertels mit 14:20 in Rückstand. Danach kämpften sich die Damen zwar wieder in die Partie. Doch in einigen Situationen war ihnen die Nervosität vor der neuen Liga anzumerken. So präsentierten sich die Gäste immer einen Tick effektiver und sicherer. Zur Halbzeit lag Kessel mit 26:34 in Rückstand, und auch den dritten Spielabschnitt gewannen die Gäste und führten vor dem Schlussdurchgang mit 49:36. In den letzten zehn Minuten der Partie aber zeigten die Gastgeberinnen, dass sie sich nicht kampflos geschlagen geben wollten und entschieden diesen Durchgang mit 17:11 für sich, konnten aber die Niederlage nicht mehr abwenden. „Besonders im letzten Viertel hat die Mannschaft eine tolle Moral bewiesen“, war Kröll trotz der Niederlage stolz auf seine Mannschaft.

Spvgg. Kessel: Derks (8), Schubert (2), Verhaag (8), Tönnissen (15), Gossens, Peeters, Sluiters, Evers (6), Martens (7), Borgmann (7), Kanders