Fußball: B 2: Eidens rettet SuS Kalkar in letzter Minute einen Punkt

Fußball : B 2: Eidens rettet SuS Kalkar in letzter Minute einen Punkt

SuS Kalkar - SC Auwel-Holt II 1:1 (0:0). Vor rund 50 Zuschauern merkte man beiden Teams in den ersten 20 Minuten einer hektischen Partie die Nervosität an, obwohl die Platzherren ein leichtes Übergewicht hatten. Bis zum Pausenpfiff blieb das Spitzenspiel ausgeglichen, ohne nennenswerte Torchancen auf beiden Seiten. Nach dem Seitenwechsel wurde die Partie munterer, und die Gäste gingen durch Marcel Janßen (56.) in Führung. Danach drückten die Kalkarer auf den Ausgleich, der dann auch nach einer Standardsituation gelang. Christopher Eidens war in Minute 89 der umjubelte Torschütze. "Es war ein gerechtes Remis in einem guten B-Liga-Spiel. Die Gäste waren sehr zweikampfstark, und es gab kaum Torszenen auf beiden Seiten", stellte SuS-Trainer Klaus Veenker fest, dessen Team mit den Gästen weiter punktgleich an der Tabellenspitze rangiert.

SuS Kalkar - SC Auwel-Holt II 1:1 (0:0). Vor rund 50 Zuschauern merkte man beiden Teams in den ersten 20 Minuten einer hektischen Partie die Nervosität an, obwohl die Platzherren ein leichtes Übergewicht hatten. Bis zum Pausenpfiff blieb das Spitzenspiel ausgeglichen, ohne nennenswerte Torchancen auf beiden Seiten. Nach dem Seitenwechsel wurde die Partie munterer, und die Gäste gingen durch Marcel Janßen (56.) in Führung. Danach drückten die Kalkarer auf den Ausgleich, der dann auch nach einer Standardsituation gelang. Christopher Eidens war in Minute 89 der umjubelte Torschütze. "Es war ein gerechtes Remis in einem guten B-Liga-Spiel. Die Gäste waren sehr zweikampfstark, und es gab kaum Torszenen auf beiden Seiten", stellte SuS-Trainer Klaus Veenker fest, dessen Team mit den Gästen weiter punktgleich an der Tabellenspitze rangiert.

TSV Weeze II - Viktoria Goch II 1:0 (0:0). Im Spiel links und rechts der Autobahn behielt Weezes Zweite knapp die Oberhand. Die Hausherren ließen einige hochkarätige Tormöglichkeiten ungenutzt, bis in der 88. Spielminute endlich Dominik Venhoven seine Farben erlöste. TSV-Coach Ismet Bozan, der eine langjährige Viktoria-Vergangenheit besitzt, freute sich über den Sieg und den Sprung auf Platz acht.

Concordia Goch II - BV DJK Kellen 1:0 (0:0). Das Spiel plätscherte ohne große Höhepunkte vor sich hin, ehe ein berechtigter Foulelfmeter, verwandelt von Edis Tiganj (66.), die Entscheidung herbeiführte. "Es war ein zerfahrenes Spiel mit vielen Fehlpässen auf beiden Seiten. Wir hatten nur zwei, drei Torchancen, aber der Sieg war verdient", erklärte Concordias Coach Sebastian Rosenboom. Sein Gegenüber Jens van den Boom sagte: "Der Sieg für Goch geht in Ordnung. Uns fehlt einfach zurzeit das nötige Glück."

SV Asperden - SG Kessel/Hommersum-Hassum 1:1 (0:1). Vor einer stattlichen Zuschauerkulisse entwickelte sich ein gutes und faires Nachbarschaftsduell. In der Anfangsphase hatte der SVA zwei große Einschussmöglichkeiten, aber der Gast ging durch Marcel Giesen (40.) in Front. Nach dem Seitenwechsel wurde die Partie ausgeglichener, und Jonas Beemelmans (68.) netzte zum Ausgleich für die Gastgeber ein. "Im Endeffekt ist das Remis gerecht. Es war ein gutes und absolut faires Lokalderby", meinte SVA-Coach Peter Fehlemann, dessen Kollege Raphael Erps meinte, sein Team habe mehr vom Spiel gehabt, aber nicht die richtigen Lösungen gefunden.

SV Issum II - SV Grieth 1:6 (1:2). Seiner Favoritenrolle wurde Grieth in Issum vollauf gerecht. Bereits in der ersten Minute erzielte Felix Osterkamp die SVG-Führung, die von Simon Oppenberg egalisiert wurde. Jason Michels markierte den Pausenstand, danach half Issums Thomas Trumpold den Gästen mit seinem Eigentor. Michael Schraven, Florian Bosch sowie erneut Osterkamp schraubten das Ergebnis auf 6:1 für den Tabellendritten.

SV Hö.-Nie. III - DJK Labbeck-Uedemerbruch 0:6 (0:3). Matthias Treffler stellte mit seinem lupenreinen Hattrick schon im ersten Durchgang die Weichen auf Sieg. Kurz nach Wiederbeginn beseitigte Sebastian Quinders mit seinem Doppelpack die letzten Zweifel am Labbecker Dreier. Der verwandelte Elfmeter von Kemal Sürücü war der Schlusspunkt in einer einseitigen Begegnung.

(RP)
Mehr von RP ONLINE