Fußball: B 1-Liga: SSV-Angreifer Kevin Adomeit trifft aus vielen Lagen

Fußball : B 1-Liga: SSV-Angreifer Kevin Adomeit trifft aus vielen Lagen

SV Bedburg-Hau - SGE Bedburg-Hau II 3:1 (2:1). Bereits nach sechs Minuten konnte die SVB jubeln. Eine Flanke von Kevin Fitten verwertete Carsten Langenberg zur 1:0-Führung. Wenige Minuten später jubelten dann die Gäste. Matthias Rausch sorgte nach Vorarbeit von Andreas Matis für den Ausgleich. "Das frühe Tor hat uns leider nicht die nötige Sicherheit gegeben. Folgerichtig mussten wir dann den schnellen Ausgleich hinnehmen", erklärt SVB-Trainer Lars van Rens. Es dauerte bis zur 28. Spielminute, ehe Robert van Els nach Vorlage von Nick Helmus zur erneuten Führung traf. Zu Beginn des zweiten Durchgangs erhöhte SVB-Akteur Dennis Michels auf 3:1. Van Rens freute sich über den Erfolg seines Teams: "Wir haben uns in der Halbzeitpause vorgenommen, besser zu spielen. Nach dem 3:1 war die Partie dann eigentlich auch entschieden. Die Begegnung war nicht einseitig, dennoch haben wir verdient gewonnen." Aus Sicht von SGE-Trainer Swen Großkämper lag das Problem seines Teams bei der Chancenauswertung: "Wir haben insgesamt ein richtig gutes Fußballspiel gemacht und waren auf Augenhöhe. Unser Problem war, dass wir unsere Chancen nicht genutzt haben."

SV Bedburg-Hau - SGE Bedburg-Hau II 3:1 (2:1). Bereits nach sechs Minuten konnte die SVB jubeln. Eine Flanke von Kevin Fitten verwertete Carsten Langenberg zur 1:0-Führung. Wenige Minuten später jubelten dann die Gäste. Matthias Rausch sorgte nach Vorarbeit von Andreas Matis für den Ausgleich. "Das frühe Tor hat uns leider nicht die nötige Sicherheit gegeben. Folgerichtig mussten wir dann den schnellen Ausgleich hinnehmen", erklärt SVB-Trainer Lars van Rens. Es dauerte bis zur 28. Spielminute, ehe Robert van Els nach Vorlage von Nick Helmus zur erneuten Führung traf. Zu Beginn des zweiten Durchgangs erhöhte SVB-Akteur Dennis Michels auf 3:1. Van Rens freute sich über den Erfolg seines Teams: "Wir haben uns in der Halbzeitpause vorgenommen, besser zu spielen. Nach dem 3:1 war die Partie dann eigentlich auch entschieden. Die Begegnung war nicht einseitig, dennoch haben wir verdient gewonnen." Aus Sicht von SGE-Trainer Swen Großkämper lag das Problem seines Teams bei der Chancenauswertung: "Wir haben insgesamt ein richtig gutes Fußballspiel gemacht und waren auf Augenhöhe. Unser Problem war, dass wir unsere Chancen nicht genutzt haben."

Alemannia Pfalzdorf II - SV Rindern II 2:1 (1:0). In einem schwachen Spiel setzten sich die Hausherren mit 2:1 durch. "Das Spiel hatte keinen Sieger verdient", sagt Alemannia-Trainer Andre Seiffert. "Rindern war in der ersten Hälfte das bessere Team. Mit unserer ersten richtigen Chance haben wir aber das 1:0 gemacht. Insgesamt war das ein eher glücklicher Sieg." Die 1:0-Führung der Alemannia gelang Marvin Flounders. Nach dem Seitenwechsel glich der SV Rindern durch Dirk Diedenhoven aus. Wenige Minuten nach dem Ausgleich war es dann erneut Marvin Flounders, der für den Siegtreffer seines Teams sorgte.

BV DJK Kellen II - SV Griethausen 1:2 (0:1). Der Aufwärtstrend der Wölfe hält an. "Im ersten Durchgang haben wir uns viele Chancen erarbeitet, diese aber nicht ausreichend verwertet", resümiert SVG-Übungsleiter Thomas Voetmann. Die 1:0-Pausenführung ging auf das Konto von Tobias Dahmen. Nach der Pause erhöhten die Gäste durch Marco Kaus auf 2:0. "Wir haben dann ein bisschen defensiver agiert. Nach dem Anschlusstreffer sind wir vielleicht etwas nervös geworden, haben unseren Sieg aber verteidigt", so Voetmann weiter. Der Kellener Anschlusstreffer durch Marek Jaworski fiel in der 80. Minute.

DJK Rhenania Kleve - VfR Warbeyen 1:6 (0:4). Dennis Zimmermann, Daniel Lehnert und zwei Treffer von Sebastian Brüschke bedeuteten eine beruhigende 4:0-Pausenführung des Aufsteigers. Im zweiten Durchgang war es erneut Sebastian Brüschke, der zwei weitere Treffer beisteuerte. VfR-Übungsleiter Uli van den Busch war mit dem Auftreten seiner Schützlinge zufrieden: "Wir haben gut gespielt und waren ganz klar das überlegene Team."

SV Rheinwacht Erfgen - SG Keeken/Schanz 2:0 (0:0). Nach einer torlosen ersten Hälfte ging die Elf aus Erfgen durch Christian Ploenes in Front (60.). Etwa zehn Minuten vor dem Spielende erhöhte Tim Korgel. "Wir haben in der ersten Halbzeit den Ball laufen lassen. In der zweiten Hälfte haben wir dann auch den Druck erhöht und folgerichtig den Treffer erzielt. Nach dem 2:0 hätten wir noch mehr Tore erzielen können, Keekens Schlussmann hat jedoch gut gehalten", so Rheinwacht-Coach Norman Lousee.

SV Schottheide-Frasselt - SSV Reichswalde 1:4 (0:2). Nach einer knappen halben Stunde sorgte ein Foul an Reichswaldes Kevin Adomeit für einen Strafstoß der Gäste. Entgegen der ungeschriebenen Regel trat der Gefoulte selbst an und verwandelte zum 1:0. Nach Vorarbeit von Spielertrainer Okan Güden besorgte erneut Adomeit das 2:0. Auch Tor Nummer drei ging auf das Konto von Adomeit. Wieder war der SSV-Kicker im Strafraum zu Fall gebracht worden, wieder verwandelte dieser sicher zum 3:0. Der späte Anschlusstreffer von Benjamin Köhler (78.) sorgte kurzzeitig noch einmal für Spannung, konnte den Spielausgang aber nicht mehr beeinflussen. Kurz vor dem Abfiff erhöhte der SSV noch auf 4:1. Stefan Roeloffs ins eigene Tor. Reichswaldes Obmann Jörg Rambach freute sich über den Auswärtssieg: "Wir haben noch einige Chancen ausgelassen. Der klare Sieg geht in jedem Falle in Ordnung." Schottheides Co-Trainer Jo Voß, der den beruflich verhinderten Heinz Onstein in den nächsten Monaten vertreten wird, sprach von einem gerechten Ergebnis: "Wir haben zu keiner Zeit ins Spiel gefunden und zu Recht verloren."

(stebe)
Mehr von RP ONLINE