Lokalsport : Ausgezeichnete Ausbildung

Reiterverein von Bredow Keppeln gewinnt Silber beim Schulpferde-Cup.

Gratulation an die Schulpferdeabteilung des Reitervereins von Bredow Keppeln. Denn die für das Rheinland startende Mannschaft erzielte beim Finale 19. PM-Schulpferdecups in Hagen am Teutoburger Wald die Silbermedaille. Gold für die Reitschule Altrogge-Terbrack aus Nottuln, die bereits zum 6. Mal (drei Mal in Folge) siegte. Bemerkenswert: Das westfälische Team ging mit einer reinen Jungentruppe an den Start, wobei die vier 12- bis 15-jährigen Reiter 175,7 Punkte erreichten. Die Keppelner Mannschaft ging mit 171,1 Punkt ins Ziel, die bereits 2014 und 2012 die Goldmedaille erzielte. Drittbeste Mannschaft wurde das Mädchenquartett vom RV Bissingen aus Braubach in Rheinland-Pfalz (168,7 Punkte). Insgesamt traten acht Teams im Finale an.

"Es zeigt sich einfach, gute Ausbildung bleibt gute Ausbildung. Grundlage sind vor allem beständige Ausbilder in den Reitschulen. Das trägt Früchte", erklärt Annette von Hartmann, die bei der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) seit Beginn der Serie für den PM-Schulpferdecup zuständig ist. "Viele der diesjährigen Finalisten schaffen es seit vielen Jahren immer wieder in die Endausscheidung. Und das mit jährlich neuen Teams. Das spricht sehr für die Qualität der Ausbildung in diesen Reitschulen", so von Hartmann weiter. Natürlich gewinnt nicht immer Altrogge Terbrack, wie die Erfolge des Reitvereins von Bredow Keppeln unter der Leitung von Pferdewirtin Anja Klostermann oder der Reit- und Fahrverein Elmshorn Stall Renschler mit Mannschaftsführerin Sabine Renschler belegen. Dass auch Neulinge gute Chancen haben, hat in diesem Jahr der Reitverein Bissingen bewiesen. Unter der Leitung von Pferdewirtin Sabine Kraußner nahm der Verein das erste Mal am PM-Schulpferdecup teil und krönte seine Premiere mit dem dritten Platz im Finale.

(RP)