Lokalsport: Auf dem Weg zum fünften Stern

Lokalsport : Auf dem Weg zum fünften Stern

Zehn Tage vor dem Eröffnungsspiel der Fußball-Weltmeisterschaft lädt der Presseclub Kleve am kommenden Montag, 4. Juni, um 19.30 Uhr im Casa Cleve am Tichelpark zum Fußball-Talk ein. Bei freiem Eintritt kommen prominente Gäste.

Die Vorfreude auf die Fußball-Weltmeisterschaft ab 14. Juni in Russland steigt bei den deutschen Fans täglich. Damit die Zeit bis zum ersten Anpfiff nicht allzu lange dauert, präsentiert der Presseclub Kleve die Fußball-Talkshow "Auf dem Weg zum fünften Stern". Am kommenden Montag, den 4. Juni, werden sich ab 19.30 Uhr im Casa Cleve prominente Gäste über eine der schönsten Nebensachen der Welt unterhalten.

Kleves Meistermacher: Trainer Umut Akpinar. Foto: mvo

Gleich zwei Journalisten kommen in den Tichelpark, die wenige Tage später das Flugzeug Richtung Russland besteigen: Robert Peters, der RP-Sportchef in Düsseldorf, und WDR-Reporterin Anne van Eickels, die für die ARD im Hörfunk berichten wird.

Bundesliga-Schiedsrichter Guido Winkmann. Foto: imago

Robert Peters ist gebürtiger Gocher und spielte einst Fußball für Viktoria Goch und Alemannia Pfalzdorf. Über den RP-Lokalsport in Kleve kam er später nach Düsseldorf, wo er bis heute Sportchef der Rheinischen Post ist. Er hat über viele Fußball-Welt- und Europameisterschaften sowie Olympische Spiele berichtet.

Für die ARD nach Russland: Anne van Eickels. Foto: Evers

Anne van Eickels ist echte Kleverin, baute das Abitur am Freiherr-vom-Stein-Gymnasium und schrieb ihre ersten Berichte für den RP-Sportteil in der Grenzland Post. "Das war mein Einstieg in die Sportberichterstattung", erinnert sich die 40-Jährige, die eine feste Größe in der WDR-Sportredaktion ist. Vor vier Jahren durfte sie erstmals zur WM nach Brasilien. "Das war für mich das Größte", sagt die "Fußball-Anne", wie sie Liverpool-Trainer Jürgen Klopp lächelnd nennt.

Der Entertainer: Willi "Ente" Lippens. Foto: G. evers

Der Videobeweis spaltet seit dieser Saison die Fußball-Nation. Gudio Winkmann ist da ganz nah dran. Der 44-jährige Polizeibeamte, der in Nütterden aufgewachsen ist und bis 1990 beim SVN die Schuhe geschnürt hat, ist bereits seit zehn Jahren Bundesliga-Schiedsrichter. Er wohnt mittlerweile in Kerken. "Ich bin immer wieder gerne in der Heimat. Hier bin ich aufgewachsen", freut sich Winkmann auf den Fußball-Talk im Casa Cleve.

RP-Sportchef Robert Peters fährt zur WM. Foto: RP

Wenn Willi Lippens, den alle nur "Ente" rufen, zu Gast ist, dann sind seine Auftritte alles - nur nie langweilig. Schon damals bei "Made in Kleve" in der Stadthalle war er als Entertainer der Star des Abends. Lippens begann als Schüler und Jugendlicher beim VfB Kleve und spielte dann über ein Jahrzehnt bei Rot-Weiss Essen. Insgesamt absolvierte er 242 Bundesliga-Spiele und erzielte 92 Tore. Legendär ist der Disput mit einem Schiedsrichter. Der Unparteiische sagte zu ihm "Ich verwarne Ihnen" und Lippens antwortete "Ich danke Sie".

Er kam, sah und siegte: Umut Akpinar wurde vor knapp einem Jahr Trainer des Landesligisten 1. FC Kleve und erreichte mit den Rot-Blauen auf Anhieb den Aufstieg in die Oberliga. Zuvor war er über ein Jahrzehnt Kapitän am Bresserberg und führte den Klub von der Landesliga bis in die Regionalliga. Nach zwei Spielzeiten als Coach der FC-Reservewartet jetzt auf ihn die nächste Herausforderung.

Wer kennt nicht Hermann Tecklenburg? Der Bauunternehmer aus Straelen ist über Jahrzehnte Hauptsponsor beim SV Straelen und steht ganz kurz vor dem Aufstieg in die Regionalliga. Gut möglich, dass man ihm am Montag zur Meisterschaft gratulieren kann. Die Frau an seiner Seite ist Martina Voss-Tecklenburg, derzeit noch Nationaltrainerin in der Schweiz. Ab September ist die 50-Jährige als Nachfolgerin von Horst Hrubesch Bundestrainerin der deutschen Frauen-Nationalmannschaft.

(RP)
Mehr von RP ONLINE