Lokalsport: Alles beim Alten in der Frauen-Landesliga

Lokalsport : Alles beim Alten in der Frauen-Landesliga

(HENK) Frauen-Fußball-Landesliga: VfR Warbeyen - SV Haldern 2:1 (0:0). Erleichterung beim VfR Warbeyen: Der Spitzenreiter siegte durch einen Last-Minute-Treffer von Anna Goris mit 2:1 gegen den Abstiegskandidaten SV Haldern. Der Vorsprung auf Grün-Weiß Lankern beträgt somit weiterhin vier Punkte. "Es war ein dreckiger Sieg", meinte VfR-Coach Detlef Janssen. "Haldern hat sehr tief gestanden und uns alles abverlangt. Bei einem Unentschieden hätten wir uns nicht beschweren können", sah der Übungsleiter seiner Elf die Nervosität ob der sich bietenden Titelchance an. Der VfR verpasste es im ersten Durchgang in Führung zu gehen. So traf Shirin Timmermann nur den Querbalken. Kurz nach dem Seitenwechsel ging dann Haldern in Front, Desiree Janssen traf vom Elfmeterpunkt (50.). Musste Torhüterin Anna Krüger im Anschluss noch in höchster Not retten, so sorgte Elaina Winnen-Nellessen mit ihrem Tor vom Elfmeterpunkt zum 1:1 (77.) für die Warbeyener Initialzündung. Die Belohnung dann in der 89. Spielminute: Anna Goris traf zum umjubelten 2:1-Siegtreffer.

(HENK) Frauen-Fußball-Landesliga: VfR Warbeyen - SV Haldern 2:1 (0:0). Erleichterung beim VfR Warbeyen: Der Spitzenreiter siegte durch einen Last-Minute-Treffer von Anna Goris mit 2:1 gegen den Abstiegskandidaten SV Haldern. Der Vorsprung auf Grün-Weiß Lankern beträgt somit weiterhin vier Punkte. "Es war ein dreckiger Sieg", meinte VfR-Coach Detlef Janssen. "Haldern hat sehr tief gestanden und uns alles abverlangt. Bei einem Unentschieden hätten wir uns nicht beschweren können", sah der Übungsleiter seiner Elf die Nervosität ob der sich bietenden Titelchance an. Der VfR verpasste es im ersten Durchgang in Führung zu gehen. So traf Shirin Timmermann nur den Querbalken. Kurz nach dem Seitenwechsel ging dann Haldern in Front, Desiree Janssen traf vom Elfmeterpunkt (50.). Musste Torhüterin Anna Krüger im Anschluss noch in höchster Not retten, so sorgte Elaina Winnen-Nellessen mit ihrem Tor vom Elfmeterpunkt zum 1:1 (77.) für die Warbeyener Initialzündung. Die Belohnung dann in der 89. Spielminute: Anna Goris traf zum umjubelten 2:1-Siegtreffer.

VfR Warbeyen: Krüger, Theelen (60. Schüller-Ruhl, 85. Becker), J. Koenen, Kunders, Giebels, Geckeler, Goris, L. Koenen, Bläss (67. Winnen-Nellessen), Beckers, Timmermann.

(RP)
Mehr von RP ONLINE