Lokalsport: Alexander Schmid mit Dreierpack

Lokalsport : Alexander Schmid mit Dreierpack

Fußball-Kreisliga B 1 / 2: Spitzenreiter Uedemer SV mit Mühe gegen BV DJK Kellen II, die drei Platzverweise hinnehmen mussten. Schlusslicht DJK Kleve mit 2:1-Achtungserfolg gegen Viktoria Goch II. Reichswalde holt wichtigen Sieg in Kellen

Fortuna Keppeln - SG Kessel/Ho.-Ha. 2:2 (2:1). "Das war ein glücklicher Punkt für uns, der uns aber trotzdem gut tut", sagte Fortuna-Coach Paul Dickerboom. Max Jürgens sorgte für die SG-Führung, die Jan-Philipp Kinzel ausglich und erhöhte. Dann wechselte sich SG-Coach Raphael Erps selbst ein und mit der ersten Ballberührung gelang ihm der Ausgleich. "Wir haben etliche Torchancen und dadurch den Sieg vergeben", meinte Erps. Die Gäste verloren einen Akteur mit Gelb-Roter Karte (86.)

SV Grieth -SV Asperden 4:1 (1:1). "Wir haben keine Topleistung abgerufen, aber jedoch auch in der Höhe verdient gewonnen", war SVG-Coach Sascha Horsmann nicht mit Hälfte eins einverstanden. Sein Bruder, auch ehemaliger SVA-Spieler, netzte zur Führung ein, die Eike Küsters egalisierte. Nach Wiederanpfiff gelangen Michael Schraven sowie die Brüder Frederik und Moritz Osterkamp die entscheidenden Treffer. "Wir hätten höher gewinnen müssen", so Horsmann weiter.

Uedemer SV - BV DJK Kellen II 2:1 (1:1). "Kellen hat uns in Hälfte eins den Schneid abgekauft, danach war es ein Spiel auf ein Tor", erklärte USV-Coach Martin Würzler. Christopher Paeßens brachte den USV in Front, doch Marek Jaworski glich verdientermaßen aus. Nach dem Seitenwechsel vergab der USV einige Hochkaräter und Cahit Erkis verschoss einen Elfer, ehe erneut Paeßens (89.) das Siegtor markierte. Davor sahen Przemyslaw Zarnowski, Robert Wienke und Michal Kaczmarek auf Kellener Seite die Gelb-Rote Karte. "Der Schiedsrichter hat zu früh gelb gezeigt", meinte Würzler.

SuS Kalkar - Viktoria Winnekendonk II 3:0 (2:0). Die Nicolaistädter bauten ihre verlustpunktfreie Erfolgsserie weiter aus. Schon im ersten Abschnitt stellten Ibrahima Dian Diallo sowie Marcel Groß die Weichen auf Heimsieg. Patrick Biegala stellte das Endresultat her. "Wir haben viele Chancen liegen gelassen, weil wir teilweise zu verspielt waren. Außerdem konnten wir uns für die Hinspielniederlage revanchieren", schilderte der zufriedene SuS-Trainer Julian Hartung.

DJK Kleve - Viktoria Goch II 2.1 (1:1). Der Sieg kommt zwar zu spät, aber wir wollen uns sauber verabschieden", sagte Nils Nellissen, Trainer des abgeschlagenen Schlusslichtes. Obwohl die DJK durch Justin Görtz in Rückstand geriet, drehten Arne Frey sowie Pawel Maka (80.) die Partie. "Wir haben gegen eine engagierte DJK hochverdient verloren. Das war einfach zu wenig", meinte der enttäuschte Viktoria-Coach Björn Breitenfeld.

Alemannia Pfalzdorf II - Siegfried Materborn 1:3 (0:2). "Mit dem letzten Aufgebot haben wir gewonnen, und unser Keeper Lukas Wichert hat uns den Sieg geholt", äußerte sich Siegfrieds Coachs Ingo Pauls. Philip Kakadschanov mit Hilfe des Alemannen Egor Strauch und Kevin Wanders sorgten für die Pausenführung. In Minute 50 verkürzte Lars Völpert per Elfer, bevor Louis Küster den Deckel auf die Partie machte.

Rheinwacht Erfgen - SV Bedburg-Hau 5.0 (1:0). Im Duell der letztjährigen A-Ligaabsteiger behielt die Rheinwacht eindeutig die Oberhand. Nils Schaffaf vor der Pause und Marius Alt, Henrik Schümmer, Christian Ploenes und Coach Alexander Nienhuys per Foulelfmeter netzten zum Dreier ein. "Wir waren spielbestimmend und haben im zweiten Durchgang den Sack zu gemacht. Die Hauer hatten nur wenige Chancen", so Nienhuys.

BV DJK Kellen - SSV Reichswalde 1:2 (0:1). Das war ein eminent wichtiger Sieg für die "Siedler" im Abstiegskampf. Marco Windt erzielte die SSV-Führung, die Simon Rütten ausglich. Doch die Gäste ließen sich nicht beirren, und Alexander Janssen markierte den viel umjubelten Siegtreffer. "Meine Spieler waren heiß, um dieses Match zu gewinnen. Das war eine super Reaktion auf das letzte Spiel. Das einzige Manko ist unsere Chancenverwertung", erläuterte SSV -Trainer Okan Güden.

SG Kessel/Ho.-Ha.II - TuS Kranenburg 0:3 (0:0). Die "Grenzler", fuhren einen souveränen Auswärtssieg ein. Mann des Tages war Alexander Schmid, der für alle drei Tore verantwortlich zeigte. "Das waren zum Teil sehenswerte Treffer von Alexander. In einem fairen Spiel waren wir besser und auch verdient gewonnen. Aber unser Kader ist zurzeit sehr ausgedünnt und wir stehen vor großen Problemen", meinte TuS-Coach Dragan Vasovic zufrieden.

SG Keeken/Schanz - Concordia Goch II 3:0 (2:0). Mit einer konzentrierten Leistung errangen die Vereinigten gegen die abstiegsbedrohten Concorden einen klaren Heimerfolg. Frederik Reymer sorgte bereits im ersten Abschnitt mit seinem Doppelpack für klare Verhältnisse. Philip Diedenhoven setzte den Schlusspunkt in einer eindeutigen Begegnung. "Das war Einbahnstraßenfußball. Die Gocher hatten keine Chance im ganzen Spiel. Wir haben taktisch sehr gut agiert und hätten in diesem fairen Match noch mehrere Tore erzielen können", war SG-Trainer Stefan Stang zufrieden mit seiner Mannschaft.

SV Donsbrüggen - SGE Bedburg-Hau III 7:0 (2:0). Der Ligaprimus tat sich zu Anfang etwas schwer gegen den Neuling aus Hasselt. Fabian Basten sowie Lars Nakotte netzten zur SVD-Pausenführung ein. Nach dem Seitenwechsel wurde die Angelegenheit für den SVD deutlich, denn obwohl Basten einen Foulelfmeter verschoss, schossen seine Mitspieler Henning Klösters sowie Torjäger Stefan Klümpen mit ihren Doppelpacks und erneut Nakotte den hohen Sieg heraus. "In Hälfte eins war die SGE der erwartet schwere Gegner, denn deren Konter sind sehr gefährlich. In Hälfte zwei wurde es dann eine klare Geschichte", erklärte SVD-Coach Frank Bleisteiner erfreut.

SV Nütterden - SV Schottheide-Frasselt 0:1 (0:1). Das Kranenburger Ortsteilderby entschieden die Vereinigten knapp für sich. In einer intensiven und kampfbetonten Auseinandersetzung avancierte in Minute 37 Julian Peters zum Matchwinner für seine Farben. "Nütterden hatte mehr Ballbesitz sowie Spielanteile, und unser Keeper Sebastian Reinders parierte einen Elfmeter. Ich bin zufrieden mit dem Sieg", sagte SV-Trainer Huib Thelosen.

(RP)
Mehr von RP ONLINE