1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Alemannia Pfalzdorf ist neuer A-Liga-Spitzenreiter

Fußball-Kreisliga A : Alemannia Pfalzdorf übernimmt Tabellenführung

Fußball-Kreisliga A, Gruppe 1: Souveräner 6:1-Erfolg im Spitzenspiel gegen Sturm Wissel. Kevelaerer SV gewinnt kampflos, da die SG Keeken/Schanz nicht antritt.

Im Spitzenspiel der Kreisliga A, Gruppe 1, setzte sich Alemannia Pfalzdorf mit 6:1 (2:1) gegen den BV Sturm Wissel durch und übernahm vom unterlegenen Kontrahenten damit die Tabellenführung. Die Gäste gingen bereits nach drei Minuten durch Kim Heinsohn in Führung. In Minute 11 gelang Lars Völpert von der Strafraumgrenze aus der Ausgleich für die Alemannen. Kurz vor dem Seitenwechsel brachte Dominik van Baal den Gastgeber mit 2:1 in Führung, nachdem zuvor Eric Böhmer auf der anderen Seite eine große Chance ausgelassen hatte.

Wissel schwächte sich nach dem Seitenwechsel durch eine berechtigte Gelb-Rote Karte gegen Alexander Menke (56.) selbst. In der Folge nutzte Pfalzdorf die Überzahl konsequent aus. Christian Urbanek (60.), Tom Voß 63., 70.) und Tom Strodt (74.) sorgten für den Endstand. „Der Platzvereis hat uns das Genick gebrochen“, sagte Wis­sels Trainer Marco Schacht. „Wir haben uns anfangs schwergetan, in Überzahl aber konsequent agiert und am Ende verdient gewonnen“, lautete das Fazit von Alemannia-Coach Thomas Erkens.

  • Trainer Kemal Kuc 1. FC Viersen
    Fußball-Landesliga : Nach fünf Siegen – 1. FC Viersen unterliegt erstmals
  • Abgeordnete des Deutschen Bundestags bei einer
    Wahllokale, Kandidaten, Parteien : Was Sie zur Bundestagswahl 2021 im Kreis Gütersloh wissen müssen
  • Wahllokale, Kandidaten, Parteien : Was Sie zur Bundestagswahl 2021 im Märkischen Kreis wissen müssen

Der SV Grieth und der SV Nütterden trennten sich mit 2:2 (0:0). Omuvire Arighwrode brachte die Gäste nach 63 Minuten in Führung. Mit einem Doppelpack von Jamie Caspers (73., 83.) drehten die Gastgeber zunächst die Partie. In Unterzahl – Jouri Been sah in der 83. Minute die Rote Karte – kamen die Gäste in der Schlussminute noch zum Ausgleich durch Cedric Dinnessen. „Unter dem Strich bin ich mit dem Punkt zufrieden“, erklärte Grieths Trainer Thomas von Kuczkowski. „Meine junge Mannschaft hat eine tolle Moral gezeigt, die Punkteteilung geht in Ordnung“, sagte sein Gegenüber Joachim Böhmer.

Kampflos kam der Kevelaerer SV zu einem Erfolg über die SG Keeken/Schanz, da die Gäste nicht antraten. „Wir hatten im Vorfeld um eine Verlegung gebeten, aber der KSV hat alle unsere Alternativtermine abgelehnt“, bedauerte SG-Coach Stephan Stang die Absage. Der SV Donsbrüggen und die SG Kessel/Hommersum-Hassum trennten sich mit einem 1:1 (1:0)-Unentschieden. Die Gastgeber gingen kurz vor der Pause durch Hendrik Fritsche in Führung. „Nach dem Seitenwechsel haben wir die Partie bestimmt und uns auch zahlreiche Chancen herausgespielt. Aber leider sind wir damit sehr fahrlässig umgegangen. Ansonsten hätten wir hier nämlich auch den Platz als Sieger verlassen können“, war Kessel Sportlicher Leiter Gilbert Wehmen mit der Torausbeute seiner Mannschaft nach 90 Minuten unzufrieden. Lediglich Peter Bodden traf nach 51 Minuten für die Gäste und sorgte damit für die Punkteteilung.