1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Alemannia Pfalzdorf ist Herbestmeister in der Kreisliga A, Gruppe 1

Fußball-Kreisliga A Kleve/Geldern : 5:1 in Kranenburg: Alemannia Pfalzdorf das Maß aller Dinge

Der Spitzenreiter profitiert beim Auswärtssieg von einer fairen Geste des Gastgebers. SG Keeken/Schanz gewinnt Kellerduell mit 5:0.

Alemannia Pfalzdorf beendet als Tabellenführer die Hinserie in der Fußball-Kreisliga A, Gruppe 1. Mit 5:1 (2:1) setzte sich der Aufstiegsaspirant am Sonntag beim TuS Kranenburg durch. Mika Eckermann brachte nach 22 Minuten die Gäste in Führung. Doch Adrian Stiens glich zunächst aus (32.). Einen Fair-Play-Preis verdiente sich Kranenburgs Betreuer Detlef Janßen, der vor dem vermeintlichen 2:1 für seine Mannschaft auf Ausball entschied und dies auch auf Nachfrage des Unparteiischen so bestätigte.

„Respekt. So viel Fairness habe ich schon lange nicht mehr erlebt“, sagte Pfalzdorfs Coach Thomas Erkens nach dem Spiel. Noch vor der Pause stellte Andre Laarmanns auf 2:1 für Pfalzdorf. Nach dem Seitenwechsel sorgten Luca Eikemper (68.), Luca Stratemann (72.) und ein Eigentor von Jan Pietersma (78.) für die Entscheidung. „Uns hat am Ende einfach auch die Kraft gefehlt“, sagte TuS-Coach Michael Umbach.

Schadlos hielt sich der Tabellenzweite Kevelaerer SV beim 2:0 (0:0)-Sieg gegen den SV Grieth. Gegen kompakt stehende Gäste trafen Tim Hillejan (47.) und Jan Wilbers (87.) erst in Durchgang zwei, nachdem Lucas Huhnholt in der 43. Minute einen Elfmeter für den KSV nicht verwandeln hatte. „Alles in allem war es ein absolut verdienter Sieg. Wir waren die bessere Mannschaft“, sagte KSV-Trainer Patrick Znak.

  • Mike Terfloth (links) erzielte in der
    Fußball-Oberliga : 1. FC Kleve verbessert sich auf Platz drei
  • Die Spieler des SV Sevelen bejubelten
    Fußball-Kreisliga A Kleve/Geldern : SV Sevelen gewinnt einseitiges Spitzenspiel mit 3:0
  • Trend auch gegen Stuttgart positiv : Warum das 1:1 kein Rückschlag für Borussia ist

Im Verfolgerduell behauptete sich der BV Sturm Wissel mit 1:0 (1:0) gegen den TSV Weeze II. Den Siegtreffer erzielte Beslan Akaew nach 30 Minuten für den BV. Zwar fanden die Gäste in Durchgang zwei besser in die Partie, konnten ihre Chancen aber nicht verwerten. „Das war ein wichtiger Sieg gegen einen direkten Konkurrenten“, kommentierte Marco Schacht das Ergebnis. „Es war mehr drin. Aber man muss auch mal ein Tor schießen, wenn man erfolgreich sein möchte“, stellte TSV-Trainer Tim Dünte nach der Begegnung fest.

Die SG Keeken/Schanz gewann das Kellerduell gegen den SV Donsbrüggen deutlich mit 5:0 (3:0). Damit verbesserte sich die Spielgemeinschaft auf Rang sieben der Tabelle. Niklas Adomeit (15., 21., 54.) und Kajan Mahendran (45.+2, 81.) schossen die Tore. „Ich bin stolz auf mein Team“, sagte SG-Trainer Stefan Stang nach der einseitigen Partie.

Der SV Nütterden und die SG Kessel/Hommersum-Hassum trennten sich in einem sehenswerten Spiel mit 1:1 (0:0). Dominik Sent hatte den Gast in Minute 67 in Führung gebracht, Cedric Dinnessen traf nach 80 Minuten für den SV zum Ausgleich. „Zwei krasse Fehlentscheidungen haben uns unter dem Strich um zwei Punkte gebracht“, kritisierte Joachim Böhmer, Trainer des SV Nütterden, den Unparteiischen. „Am Ende nehmen wir den Punkt gerne mit“, lautete das Fazit von Gilbert Wehmen, Sportlicher Leiter der Gäste.