1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Alemannia Pfalzdorf baut Tabellenführung aus

Fußball-Kreisliga A Kleve/Geldern : SV Nütterden gewinnt Derby, Alemannia siegt weiter

Fußball-Kreisliga A, Gruppe 1: Der Tabellenführer aus Pfalzdorf baut seinen Vorsprung mit einem verdienten 4:2-Erfolg beim SV Grieth aus.

Rund 200 Zuschauer erlebten ein emotional geführtes Derby zwischen dem SV Nütterden und dem TuS Kranenburg, das die Gastgeber am Ende deutlich mit 4:1 (1:0) gewannen. Omuvire Arighwrode brachte Nütterden unmittelbar vor dem Pausenpfiff in Führung. Ein Eigentor von Cedric Dinnessen (47.) sorgte zunächst für den Ausgleich. Erneut Arighwrode (52.), Daniel Fuchs (88.) und Finn Kramps (90.) ließen letztlich den Gastgeber jubeln. „Unsere spielerische und konditionelle Überlegenheit hat den Ausschlag gegeben“, sagte Nütterdens Trainer Joachim Böhmer, der mit seiner Mannschaft sehr zufrieden war.

Im zweiten Derby des zehnten Spieltags kam der Tabellenzweite Kevelaerer SV nicht über ein 1:1 (0:1) gegen den TSV Weeze II hinaus. Beide Treffer gingen auf das Konto der Gäste. Zunächst nutzte Robin Stumpf in der elften Minute einen Strafstoß zur Weezer Führung. Niclas van de Loo bescherte mit einem Eigentor (70.) dem Aufstiegskandidaten aus Kevelaer wengistens einen Punkt. „Wir haben erneut zu viele Chancen ausgelassen“, sagte KSV-Coach Patrick Znak nach der spannenden Begegnung. „Ich ziehe den Hut vor meiner Mannschaft, die wieder einmal aufopferungsvoll gekämpft hat“, sagte Tim Dünte, Trainer der Weezer Reserve.

  • Arminia-Coach Marcel Lemmen hatte Grund zum
    Fußball : Tabellenführer SV Sevelen stolpert beim Abstiegskandidaten
  • „Xanten hat uns anfangs in den
    Fußball-Bezirksliga : Erfolgsserie des 1. FC Kleve II ist gerissen
  • Die nächste Impfkampagne im Kreis Kleve
    Aktuelles zur Pandemie : Das müssen Sie über das Coronavirus im Kreis Kleve wissen

In einer einseitigen Partie bezwang der BV Sturm Wissel den SV Donsbrüggen mit 2:0 (1:0). Aus dem Spiel heraus vergaben die Gastgeber viele Chancen. So musste es Routinier Tim Huewels richten, der gleich zwei Freistöße direkt verwandeln konnte (39.,78.). „Wir hätten zwar deutlicher gewinnen müssen, aber insgesamt bin ich mit unserer Leistung einverstanden“, sagte der Wisseler Trainer Marco Schacht nach dem Spiel.

Auch der SV Grieth konnte Tabellenführer Alemannia Pfalzdorf nicht stoppen und unterlag mit 2:4 (1:2). Frederik Osterkamp brachte die Gastgeber nach 17 Minuten in Führung. Doch Nick Helmus (33.), Luca Stratemann (37., 50.) und David Rothemel (48.) drehten die Partie. Marcel Kropmann gelang nach 58 Minuten der Treffer zum 2:4. „Von dem Doppelschlag nach dem Seitenwechsel haben wir uns nicht erholt“, so Grieths Trainer Thomas von Kuczkowski. „Unter dem Strich haben wir verdient gewonnen“, sagte sein Pfalzdorfer Kollege Thomas Erkens.

„Wir haben heute das Runde einfach nicht ins Eckige bekommen“, sagte Stefan Stang, Trainer der SG Keeken/Schanz, nach der 1:2 (0:1)-Niederlage gegen die SG Kessel/Ho.-Ha.. Peter Bodden (13.) und Jan Peters (85.) trafen für die Gäste. Der Strafstoß von Philip Diedenhoven (88.) zum 1:2 war für die Gastgeber zu wenig. „Die Punkte nehmen wir gerne mit“, sagte Kessels Sportlicher Leiter Gilbert Wehmen.