1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Lokalsport: Abstiegsbedrohte Teams sind gefordert

Lokalsport : Abstiegsbedrohte Teams sind gefordert

Fußball-Kreisliga B, Gruppe 1: Siegfried Materborn hofft auf den nächsten Dreier.

SGE Bedburg-Hau III - SV Nütterden (Sonntag, 13 Uhr). Die dritte Mannschaft der SGE eröffnet den Sonntag mit der Partie gegen den SV Nütterden. "Wir haben im Hinspiel gesehen, dass wir nicht chancenlos sind", sagt SGE-Trainer Björn Mende, der den Gegner vor der Spielzeit als Aufstiegsanwärter genannt hatte. "Das wird eine schwere Aufgabe. Wir wollen uns so teuer wie möglich verkaufen."

TuS 07 Kranenburg - SG Keeken/Schanz (Sonntag, 15 Uhr). Die SG gastiert beim TuS aus Kranenburg. "Kranenburg ist eine gute Mannschaft. Auf Kunstrasen wird das sicherlich nicht einfach", sagt SG-Trainer Stefan Stang. "Wir haben nicht alle Mann an Bord und müssen schauen, was am Ende rauskommt. Unser Ziel ist es, ein gutes Ergebnis zu erzielen."

Concordia Goch II - Rheinwacht Erfgen. Am letzten Sonntag riss die Serie der Rheinwacht. Nachdem die Elf von der Sommerlandstraße fünf Spiele in Folge ohne Niederlage blieb, beendete der TuS aus Kranenburg den Lauf. Im Duell mit den Gochern, die aktuell gegen den Abstieg spielen, steht die Rheinwacht dennoch als Favorit auf dem Platz.

  • Lokalsport : Kranenburg und Materborn souverän
  • Lokalsport : Materborn: Spitze verteidigen
  • Lokalsport : TuS Kranenburg erobert in Nütterden die Tabellenspitze

SV Schottheide-Frasselt - DJK Rhenania Kleve. Die Klever stehen mit sieben Punkten am Ende der Tabelle. Die abgeschlagene Truppe von Nils Nelissen hat zwar Erfahrung im Abstiegskampf und im Vorjahr bewiesen, dass sie Rückstände aufholen kann, in diesem Jahr würde der Klassenerhalt allerdings einem Wunder gleichen. Die Hausherren wollen die 2:8-Niederlage vom Mittwoch vergessen machen und gegen die DJK zurück auf die Siegerspur finden.

Viktoria Goch II - BV DJK Kellen. "Wir fahren nach Goch, um unsere Serie fortzusetzen", macht Trainer Andre Hoedemaker klar. Die Kellener konnten von den letzten fünf Partien gleich viermal gewinnen und spielten einmal Remis. "Probleme macht uns aktuell nur die Personalsituation. Zum Glück können wir auf die Hilfe der Alten Herren zurückgreifen, die uns gut unterstützen", so Hoedemaker. Auch die Hausherren haben mit Personalproblemen zu kämpfen. Trainer Björn Breitenfeld hofft trotzdem auf Zähler: "Nach dem Erfolg aus der Vorwoche bin ich positiv gestimmt. Wir möchten mindestens einen Punkt mitnehmen."

Siegfried Materborn - SV Bedburg-Hau. Als Absteiger aus der Kreisliga A kam die SV Bedburg-Hau zu Beginn der Spielzeit in die B-Liga. Nun müssen die Schützlinge von Torsten Vöckel aufpassen, nicht in die Kreisliga C durchgereicht zu werden. Ganz anders sieht es auf Seiten der Materborner aus. Die Hausherren spielen in dieser Spielzeit um den Aufstieg. Nach dem klaren Sieg unter der Woche soll nun der nächste Dreier eingefahren werden.

SSV Reichswalde - SG Kessel/Ho.-Ha. II. Der SSV Reichswalde lädt zum Abstiegsgipfel. "Das ist ein Sechs-Punkte-Spiel", sagt SSV-Trainer Okan Güden. Den Übungsleiter plagen personelle Probleme, sodass auf die zweite Mannschaft zurückgegriffen werden muss. "Einige Spieler haben sich in der letzten Woche verletzt, so müssen wir zum Beispiel unseren Torhüter ersetzen", erklärt Güden. "Egal wie wir das anstellen, wir wollen auf jeden Fall gewinnen. Sicherlich wird das nicht einfach."

(RP)