1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Lokalsport: A-Jugend des 1. FC Kleve vorzeitig Meister

Lokalsport : A-Jugend des 1. FC Kleve vorzeitig Meister

Souverän sicherte sich der Fußball-Nachwuchs der Rot-Blauen den Titel in der Leistungsklasse.

Nachdem vor der Saison der Aufstieg in die Fußball-Niederrhein-Liga denkbar knapp und sehr unglücklich verpasst wurde, konnte die U19 des 1. FC Kleve schon fünf Spieltage vor Schluss die Meisterschaft in der Leistungsklasse unter Dach und Fach bringen. Die A-Jugend-Kicker blieben dabei in 13 Meisterschaftsspielen bei einem Torverhältnis von 57:6 Toren verlustpunktfrei. Wieder mal bester Torschütze war Malik Bongers, der bisher neun Mal ins gegnerische Gehäuse traf. Als besten Vorbereiter konnte sich Luca Verkühlen in die Statistik eintragen, der mehr als die Hälfte der bislang erzielten Treffer vorbereitete.

Zum Saisonstart hatte das Trainer-Team um Markus Verkühlen und Lukas Nakielski die Aufgabe, eine schlagkräftige Truppe aus dem älteren und dem jüngeren Jahrgang zu formen. Zu dem bereits seit Jahren zusammenspielenden Team des 99er-Jahrgangs kamen Perspektiv-Spieler des älteren Jahrgangs hinzu. "Diese Mischung hat nicht nur auf dem Platz bestens funktioniert", sagt Detlev Remmers, Leiter der Jugendabteilung.

Schon früh in der Saison musste das Team allerdings die längerfristigen Ausfälle der Leistungsträger Matthias Goris, Thomas Auclair und Maximilian Albrecht verkraften. "Der Ausfall der Jungs hat uns sehr getroffen, aber durch unsere mannschaftliche Geschlossenheit konnten wir die Ausfälle gut kompensieren", erinnert sich Betreuer Markus Siebert.

Für Jugendleiter Detlev Remmers kommt der Erfolg nicht überraschend. "Die Jungs sind größtenteils seit der U14 zusammen und haben sich stetig weiterentwickelt. Wir freuen uns auch, dass wir schon jetzt drei Spieler des älteren Jahrgangs der Senioren-Abteilung zuführen können. Kapitän Matthias Goris, Hogir Adar und Julian Tenhaft haben sich prächtig entwickelt und werden ab sofort das Reserve-Team von Coach Umut Akpinar verstärken", berichtet Remmers.

Auch im Pokal hat es die Mannschaft bis in Viertelfinale des Verbandspokals geschafft, wo sie jedoch dem FC Essen-Kray den Vortritt lassen musste. "In diesem Spiel haben wir etwas zu ängstlich agiert, ohne Vertrauen in unser eigenes Können", sagt Fußball-Jugendobmann Hubert Naß. 1:3 unterlagen die Rot-Blauen gegen Kray.

Die verbleidenden Spiele möchte das Trainerteam nun dazu nutzen, eine schlagkräftige Truppe für die kommenden Relegationsspiele zu formen. "Wir wollen auch in der Meisterschaft noch weiter Gas geben, damit andere Teams, die noch um den Auf- und Abstieg kämpfen, nicht benachteiligt werden", so das Trainer-Team einstimmig.

Die Relegationsspiele wird die A-Jugend am 11., 18. und 25. Juni bestreiten, die Gegner werden noch ausgelost. Antreten wird die A-Jugend mit ihrem jüngeren Jahrgang sowie dem älteren Jahrgang der aktuellen B-Jugend.

Am 25. Mai steht zudem ein Pokalspiel beim Kevelaerer SV an. Zur Vorbereitung auf die Relegation wird die A-Jugend zwei Testspiele bestreiten: Am 28. Mai treten die Rot-Blauen gegen den VfB Hilden an, am 4. Juni geht's gegen Schwarz-Weiß Essen. Bei der Relegation wollen die Junioren dann zum Abschluss nochmal alles geben: "Die Chancen sind da", so Verkühlen.

(RP)