1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

4000 Euro für das Talent-Team der Leichtathletik-Region Nord

Leichtathletik : Spendenlauf für Talente ein Erfolg

4000 Euro kommen für das Talent-Team der Leichtathletik-Region Nord zusammen. Damit ist die Finanzierung aller Projekte für das Jahr 2021 gesichert.

Der virtuelle Spendenlauf für das Talent-Team der Region Nord im Leichtathletik-Verband Nordrhein war ein voller Erfolg. Die Initiatoren hatten gehofft, dass wenigstens 3000 Euro zusammenkommen würden. Knapp 4000 Euro sind es jetzt geworden. „Damit ist die Finanzierung der Projekte, die wir für dieses Jahr geplant haben, gesichert. Jetzt muss es nur noch klappen, dass in der Corona-Krise wieder ein Training des Talent-Teams in den Stadien möglich ist“, sagt Dieter Jantz (Weseler TV), Vorsitzender der Leichtathletik- Region Nord.

333 Aktive wurden für den Spendenlauf gemeldet. Beim Rennen über 600 Meter gingen 88 Kinder an den Start. Stark vertreten waren die Vereine TuS Xanten, SV Sonsbeck, VfL Repelen und SV Friedrichsfeld. Beim 2000-Meter-Lauf waren neben dem TuS Xanten und der SV Friedrichsfeld auch der ASV Duisburg und die LG Alpen dabei. Die Erwachsenen mussten 5000 Meter laufen. Auch sie spendeten ihr Startgeld von sieben Euro – viele Teilnehmer rundeten die Summe dabei auf. Dazu kamen einige Einzelspenden. So steuerten die Niersrunners aus Wachtendonk und die Klever Firma MSK jeweils 500 Euro bei.

Schnellster Aktiver über 5000 Meter war der Klever Florian Falkenthal in 16:48 Minuten vor Armin-Gero Beus (SV Sonsbeck, 17:18) und Felix Kall (LG Alpen, 17:49). Schnellste Frau war Triathletin Carina Fierek vom TuS Xanten in 18:53 Minuten. Und auch 33 Walker unterstützen mit ihrem Start die Leichtathletik-Talente. „Wir haben uns sehr gefreut das Walker ebenfalls dabei waren“, sagte Martina Speckert vom TuS Xanten, die den Spendenlauf mit Dieter Jantz, Heinz Peters, Laurenz Thissen und der Zeitmessfirma TAF-Timing organisiert hatte. 

In das Talent-Team der Region Nord werden Jugendliche im Alter von zwölf bis 14 Jahren aufgenommen, die in ihren Vereinen Top-Leistungen zeigen. Mit dem Angebot wird den jungen Sportlern seit mehr als zwei Jahren eine Option gegeben, um Höchstleistungen zu erzielen. In vier Blöcken trainieren die Jugendlichen die Disziplinen Lauf, Sprint, Sprung, und Wurf. Der Region Nord ist es dabei wichtig, nicht nur die Spitze zu fördern, sondern auch diejenigen, die auf dem Weg dorthin sind.

(RP)