1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

3:0 in Mülheim: Viktoria Goch zurück in der Spur

3:0 in Mülheim: Viktoria Goch zurück in der Spur

So groß die Enttäuschung über die magere Darbietung gegen den Lokalrivalen SV Grieth noch vor Wochenfrist war, so groß war auch die Erleichterung auf Gocher Seite, dass das Team am gestrigen Sonntag die richtige Reaktion zeigte und durch ein auch in der Höhe verdientes 3:0 beim TuS Union 09 Mülheim auch leistungstechnisch wieder zu überzeugen wusste. "Kompliment an das Team. Das hat mir wirklich gut gefallen und war die richtige Reaktion.

Das war spielerisch wieder sehr ansprechend und gegenüber der letzten Woche ein Unterschied von Tag und Nacht. Nach dem 1:0 hat hier nur noch eine Mannschaft gespielt", erklärte Trainer Manfred Tebeck nach der Partie. Seine Elf hatte Tebeck auf ein System mit zwei Sturmspitzen umgestellt, mit dem sich seine Schützlinge auf Anhieb gut zurecht fanden, wenn auch im ersten Durchgang gegen einen tief stehenden Gegner noch der letzte Pass fehlte.

So auch in der 11.Minute, als Dennis Hommers´ Hereingabe im Strafraum keinen Abnehmer fand. Die Weberstädter ließen den Ball aber gut laufen auf dem Mülheimer Kunstrasen und waren jederzeit Herr der Lage. Nur ein Torerfolg blieb zunächst verwehrt. Stefan Osman-Reinkens zielte aus der Distanz zu zentral auf das Tor der Gastgeber (31.). Beim Kopfball von Pierre Wetzels nach Flanke von Sturmpartner Dennis Hommers bot Keeper Hanysek sein ganzes Können auf (35.

). Auf die Siegerstraße ging es dann aber flugs nach der Pause. Stefan Osman-Reinkens legte sich den Ball zum Freistoß von halbrechts zurecht und zog mit dem linken Fuß aufs lange Eck. Der dieses Mal zu weit aus seinem Tor gerückte Hanysek begünstigte mit seinem Stellungsfehler das verdiente 0:1 (46.). Goch agierte nun druckvoll und legte zügig nach. Wiederum Osman-Reinkens setzte sich links durch und bediente Wetzels, der trocken ins kurze Eck zum 0:2 vollendete (52.

). Damit war die Partie im Grunde bereits entschieden. Mülheim kam nur zweimal gefährlich in den Gocher Strafraum, doch Sascha Horsmann vereitelte Schlimmeres gegen den vor ihm aufgetauchten Ognjanovic (58.), Begic traf nur den Pfosten (66.). Der Viktoria boten sich mit der Führung im Rücken noch zahlreiche Gelegenheiten das Ergebnis höher zu schrauben. Lediglich Stefan Osman-Reinkens nutzte eine dieser aber noch aus gut 20 Metern mit einem Schuss nahezu in den Giebel (64.

) zum 0:3-Endstand. Konstantin Nagel fehlte beim Kopfball der Druck (54.), gegen Dennis Hommers behielt Hanysek die Oberhand (58.), Pierre Wetzels´ Kopfball stand die Latte im Weg (62.).

(RP)