1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Fußball: 2:1 - Weber entscheidet enges Derby

Fußball : 2:1 - Weber entscheidet enges Derby

Fußball-Bezirksliga: SGE Bedburg-Hau - 1. FC Kleve II 2:1 (0:0).

Die SGE Bedburg-Hau hat dank Dominic Weber das Lokalderby gegen die Reserve des 1. FC Kleve mit 2:1 gewonnen. "Das ausgerechnet Weber als Ex-Klever den Siegtreffer markiert hat, ist eine weitere herrliche Geschichte. Das passt ja auch perfekt zu unserem Lauf. Schade, dass jetzt Winterpause ist", sagte SGE-Coach Sebastian Kaul, "wenn du so eine Form hast wie wir momentan, dann willst du eigentlich sofort weitermachen." Für die Gäste war definitiv mehr drin, denn sie hatten das Geschen über weite Strecken im Griff oder gaben sogar den Ton an. "Es war eine sehr intensive Partie mit sehr hohem Tempo und vielen gelben Karten. Aber trotzdem war es immer fair und ging rauf und runter", berichtete Kaul.

In den ersten 45 Minuten tasteten sich beide Mannschaften zunächst ab. Die Rot-Blauen wurden aufgrund ihrer dramatisch schlechten Personallage durch Levon Kürkciyan, Marvin Kresimon und Marvin Flassenberg aus dem Landesliga-Kader unterstützt. Die beiden besten Gelegenheiten auf Seiten der Bedburg-Hauer hatten Dominik Ljubicic, der aus der Distanz knapp am Kasten vorbei zielte und Christian Klunder, der aus dem Gewühl heraus das Leder nicht richtig traf. Bei den Schwanenstädtern hatte Dano Evrard die vielleicht dickste Chance in der ersten Hälfte, scheiterte aber am hervorragenden SGE-Keeper Jason Olschewski.

  • Lokalsport : SGE: Heimbilanz weiter aufpolieren
  • Lokalsport : SGE vervollständigt makellose Heimbilanz
  • Fußball : Mehr/Niel/Wyler/Zyf. SGE Bedburg-Hau

Nach dem Seitenwechsel übernahm die FC-Reserve das Zepter und war zunächst tonangebend. Doch wie so oft in dieser Saison konnte die Elf von Trainer Umut Akpinar daraus kein Kapital schlagen. In der 55. Minute gab es dann einen Freistoß auf der Gegenseite, den Ljubicic aus gut 25 Metern in den Winkel nagelte. "Das war ein bisschen wie aus dem Nichts. Zu diesem Zeitpunkt war damit nicht unbedingt zu rechnen, aber spielte uns natürlich in die Karten", gestand Kaul.

Doch die Klever Zweitvertretung fand schnell die passende Antwort: In der 65. Minute landete die Vorarbeit von Martin Tekaat bei Raphael Piffko, der eiskalt zum 1:1 vollstreckte. Jetzt entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Die Akpinar-Schützlinge setzten immer wieder Nadelstiche, Bedburg-Hau lauerte auf den "Lucky Punch". Und kurz vor Schluss war der SGE das Glück mal weieder hold: Der eingewechselte Kaul probierte es zunächst per Ecke, der Ball kam zweimal zurück, im dritten Anlauf landete das Leder dann auf dem Schlappen von Weber, der mit der Fußspitze zum umjubelten 2:1-Heimsieg vollendete (88.). "Die drei Punkte haben wir natürlich gefeiert. Das ist sehr erfreulich, auch wenn es sehr, sehr schwer war. 36 Punkte sind einfach überragend", sagte Bedburg-Haus Coach Kaul.

SGE Bedburg-Hau: Olschewski - Janßen, Winkels, Kornelsen (59. Kaul), van der Hammen, Ljubicic (90. Heuvens), Nießen, Wensing (90. Wortmann), Ehlert, Klunder, Weber. 1. FC Kleve II: Hermsen - Krausel (88. Hell), Kresimon, Tekaat, Urbanek, Kürikciyan (46. Dogu), Piffko, Flassenberg, Evrard, Zitzke (46. van Beusekom), Menting.

(RP)