1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Fußball: 2:1-Erfolg – SGE kaum noch zu stoppen

Fußball : 2:1-Erfolg – SGE kaum noch zu stoppen

Fußball-Bezirksliga, Gruppe 5, TSV Wachtendonk/Wankum – SGE Bedburg-Hau 1:2 (0:1).

„Der Weg in Richtung Landesliga ist unser Ziel!“, lautet mittlerweile das Motto der SGE Bedburg-Hau, die unangefochten an der Tabellenspitze der Bezirksliga steht. Am Freitagabend sind die Schützlinge von Coach Sebastian Kaul mit dem 2:1-Erfolg beim TSV Wachtendonk/Wankum diesem Vorhaben einen weiteren Schritt näher gekommen.

Zunächst wurde es aber die vom Trainerteam Kaul/Christian Klunder zuvor erwartete zähe Angelegenheit im Wachtendonker Sportpark Laerheide. „Wir haben schon eine Viertelstunde gebraucht, um richtig in die Partie zu finden. Der Gegner hat viel Druck gemacht, aber ohne sich wirklich nennenswerte Möglichkeiten zu erarbeiten“, schilderte Kaul. Dann hatte die Eintracht die erste große Chance, als Robin Deckers mit einer maßgenauen Flanke Falko Kersten bediente, dessen Kopfball TSV-Keeper Joshua Claringbold aber mit einer starken Parade gerade noch entschärfen konnte (15.). In der 24. Minute schickte Jannik Winkels den sich vom Gegenspieler lösenden Deckers auf die Reise, der im Wankumer Strafraum nur noch durch ein Foul zu stoppen war. Den fälligen Elfmeter verwandelte Kaul sicher zum 1:0 für die Gäste von der Schulstraße. Bis zur Pause entwickelte sich ein offener Schlagabtausch ohne weitere nennenswerte Aktionen.

  • Fußball : SGE Bedburg-Hau auf dem Weg zum fünften Sieg in Serie
  • Jonathan Klingbeil (rechts) zählt schon zu
    Fußball : SGE Bedburg-Hau will Serie ausbauen
  • Auch Christian Klunder (links), Co-Trainer der
    Fußball : 8:0 – SGE Bedburg-Hau in bestechender Frühform

Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Kaul-Schützlinge dann wieder die Schlagzahl, während den Platzherren in der Offensive immer noch wenig einfiel. In der 55. Minute schwächten sich die Wachtendonker dann auch noch selbst, als Simon Porvitz die Ampelkarte sah. So konnte die SGE dann auch in der 61. Minute mit einem tollen Treffer endgültig auf die Siegerstraße einbiegen: Kaul gewann in der eigenen Hälfte einen Zweikampf, dann leitete Winkels das Leder weiter auf Deckers, der zog über links auf und davon und dessen haarscharfe Hereingabe nickte Kersten zum 2:0 ein. In der 66. Minute konnte der TSV aber durch ein Eigentor von Hasselts Fabian Berntsen nochmal auf 1:2 verkürzen. „Danach haben wir es richtig gut verteidigt, nichts mehr zugelassen und verdient gewonnen“, erzählte Kaul, der sich auf ein entspanntes Wochenende für sich und seine Mannschaft freute.

SGE Bedburg-Hau: Olschewski – Winkels, Kresimon, Kaul, Ripkens – Berntsen (88. Lindau), Wensing, Ljubicic (60. Akrab) – Klunder – Deckers, Kersten.