1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

1. FC Kleve verliert 0:4 bei Ratingen 04/19

Fußball : 1. FC Kleve verpatzt den Saisonstart völlig

Der Oberligist unterliegt bei Germania Ratingen mit 0:4 (0:2). Auf Kleves Trainer Umut Akpinar wartet in den nächsten Tagen eine Menge Arbeit. Offensiv fehlt die Durchschlagskraft, die Defensive wirkte bisweilen sehr unsortiert.

Der Fußball-Oberligist 1. FC Kleve unterliegt zum Saisonauftakt mit 0:4 (0:2) bei Germania Ratingen. „Das war natürlich nicht das Ergebnis, das wir uns vorgestellt haben. Wir sind eigentlich ganz gut gestartet, doch durch den Elfmeter kippt das Spiel“, sagte Trainer Umut Akpinar nach dem Schlusspfiff. Ratingens Trainer Martin Hasenpflug lobte sein Team: „Die Mannschaft hat in der mäßigen Vorbereitung immer gesagt: Am ersten Spieltag werden wir voll da sein. Das hat sie jetzt bewiesen.“

Im Vorfeld der Begegnung hatte der Neuseeländer Michael James den Heijer angekündigt, in Ratingen sein Debüt im Trikot des 1. FC Kleve feiern zu wollen. Daraus aber wurde nichts. Die Spielgenehmigung des Fußball-Verbandes lag nicht vor. So bot Trainer Umut Akpinar den gelernten Außenverteidiger Dano Evrard, der zuvorderst für die zweite Mannschaft zum Einsatz kommt, im Defensivzentrum neben Nedzad Dragovic auf. Kai Robin Schneider fällt mit Pfeifferschen Drüsenfieber aus, Luca Plum ist erkrankt.

Die Rot-Blauen starteten engagiert in die Partie. Von Beginn an hatte der 1. FC Kleve mehr Spielanteile. Nach neun Minuten kam der japanische Angreifer Ryo Terada erstmals im Strafraum in eine gute Schussposition, er traf den Ball allerdings nicht voll. Auf weitere Höhepunkte mussten die 300 Zuschauer im Stadion Ratingen bemerkenswert lange warten. Die Gastgeber positionierten sich tief in der eigenen Hälfte und lauerten auf Konter. Die Mannschaft von Umut Akpinar war zwar bemüht – leistete sich im Spiel nach vorne aber viele Fehler.

Nach 38 Minuten nutzte Ratingen die bis dato erste Großchance dann eiskalt aus. Kleves Torwart Ahmet Taner hatte Ratingens Angreifer Takuma Misumi an der Strafraumkante ungeschickt zu Fall gebracht. Der Unparteiische zeigte zurecht auf den Elfmeterpunkt, Misumi verwandelte sicher zur 1:0-Führung ins rechte Eck. Der 1. FC Kleve stand in der Defensive noch gänzlich unsortiert, als der Japaner Misumi (39.) wenige Augenblicke später unbedrängt aus kurzer Distanz zum 2:0 traf. Und Misumi blieb der Protagonist der Oberliga-Partie. Nach 43 Minuten wurde er erneut im Klever Strafraum zu Fall gebracht, wieder zeigte der Schiedsrichter auf den Punkt. Nun aber hatte Torwart Ahmet Taner das bessere Ende auf seiner Seite. So blieb es beim Klever 0:2-Rückstand zur Pause.

Der 1. FC Kleve startete auch in den zweiten Durchgang ambitioniert. Nedzad Dragovic (49.) köpfte nur wenige Zentimeter übers Tor. Mike Terfloth tankte sich nach 65 Minuten über die rechte Seite durch, scheiterte allerdings an Ratingens Torwart Dennis Raschka. Luca Thuyl (74.) vergab aus spitzem Winkel. Die Bresserberg-Elf war spielbestimmend. Weitere hochkarätige Chancen spielte das Aufgebot jedoch nicht heraus.

Im Gegenzug schlug Ratingen erneut eiskalt zu. Nach Vorarbeit von Ali Can Ilbay traf der eingewechselte Stürmer Yassin Merzagua (83.) aus drei Metern Entfernung zum 3:0. Erneut stand die Klever Defensive bemerkenswert unsortiert. Pascal Gurk erhöhte nach 88 Minuten gar noch zum 4:0-Endstand. „Die Tore drei und vier fallen wirklich viel zu einfach. Das müssen wir besser verteidigen“, sagte Akpinar. Am kommenden Sonntag, 15 Uhr, empfängt der 1. FC Kleve in der Getec-Arena TuRU Düsseldorf.