1. FC Kleve Testspiele in Krefeld-Fischeln

Fußball : Rot-Blaue glücklos in der Ferne

Beim Vorbereitungsturnier in Krefeld-Fischeln verliert der 1. FC Kleve gegen einen Mittelrheinligisten und einen Landesligisten.

Bisher verlief die Vorbereitungsphase des Oberligisten 1. FC Kleve wie gemalt. Die Mannschaft wirkt willig, die Neuzugänge werden gut aufgenommen, auch die Ergebnisse stimmen. Nun aber ereilte die Bresserberg-Elf ein kleiner Dämpfer. Bei einem Vorbereitungsturnier in Krefeld-Fischeln verloren die Rot-Blauen im Halbfinale erst gegen den Mittelrheinligisten FC Wegberg-Beeck, im Anschluss gegen den gastgebenden Landesligisten Fischeln. „Ich will der Mannschaft keinen Vorwurf machen. An der ein oder anderen Stelle hat man vielleicht gemerkt, dass nach den intensiven Wochen die hundertprozentige Frische fehlte“, sagt Co-Trainer Lars van Rens, der den im Heimaturlaub weilenden Cheftrainer Umut Akpinar vertrat. Bei dem Test-Wettbewerb in Krefeld spielten die Teams pro Partie nur zwei Halbzeiten á 25 Minuten.

Die erste Halbzeit der Partie gegen Wegberg-Beeck war von einem schwachen spielerischen Niveau beider Mannschaften geprägt, sie endete folglich torlos. In den zweiten Durchgang fanden die Klever deutlich besser: Pascal Hühner hatte die Führung auf dem Fuß, Andre Trienenjost traf den Pfosten. Der Neuzugang vom SV Sonsbeck trat nach seinem dreiwöchigen Urlaub erstmalig im FC-Trikot in Erscheinung. „Bei uns zählt vor allem die Mannschaft. Aber es steht außer Frage, dass die individuelle Klasse von Andre Trienenjost für uns schon sichtbar war“, sagt van Rens. In der Folge aber landete eine abgefälschte Flanke des höherklassigen Gegners im Klever Tor. Die Rot-Blauen drückten auf den Ausgleich und wurden im Gegenzug von zwei blitzschnellen Kontern überrascht. Die Konsequenz: Der FC verlor sein Halbfinale mit 0:3. „Wegberg-Beeck hatte vielleicht etwas mehr vom Spiel. Hätten wir zwischenzeitlich getroffen, kann ein solches Spiel aber auch ganz anders ausgehen“, sagt van Rens. Im Spiel um den dritten Platz trafen die Schwanenstädter auf den Landesligisten Fischeln. Früh kassierten die Klever einen Gegentreffer, im zweiten Durchgang glich Ali Hassan Hammoud aus. Zahlreiche weitere Großchancen ließen er und seine Sturmkollegen aus. So war es erneut ein schneller Konter, der den FC mit 1:2 in die Knie zwang.

Mehr von RP ONLINE