1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

1. FC Kleve in der Arena: "Gehörige Portion Aufwand"

1. FC Kleve in der Arena: "Gehörige Portion Aufwand"

Der Rückrundenstart verlief für Fußball-Landesligist 1. FC Kleve optimal. Dem 2:1-Heimsieg gegen Viktoria Buchholz folgte zuletzt ein 1:0-Erfolg in buchstäblich letzter Minute bei Borussia Bocholt. In der Hinrunde hatten die Rot-Blauen aus beiden Begegnungen lediglich einen Zähler ergattert. Den SV Budberg, der morgen um 15 Uhr in der Volksbank-Arena gastiert, haben die Klever in allerbester Erinnerung, gelang doch seinerzeit ein überlegener 5:0-Auswärtssieg. Bemerkenswert: Alle Treffer resultierten aus Standardsituationen. Beim Einbahnstraßenfußball trafen Christian Gierschner, Umut Akpinar, Ercan Sendag, Christian Klunder und Timo Stock.

"Wir müssen eine gehörige Portion Aufwand betreiben, um die Punkte zu holen", weiß FC-Trainer Thomas von Kuczkowski,, dass die Partie kein Selbstläufer wird. Er freut sich ebenso wie seine Schützlinge, "dass endlich wieder im Stadion gespielt wird". Die personelle Situation gestaltet sich nach wie vor übersichtlich. Einige Akteure werden wohl an die Bezirksliga-Reserve abgegeben, Eric Schulz (Grippe) und Ersatz-Keeper Patrick Kleintjes (Infekt) sind noch fraglich. In Bocholt standen gerade mal zwei Auswechselspieler zur Verfügung, einen zweiten Keeper suchte man vergebens. "Wir rücken enger zusammen, damit es wärmer wird auf der Bank", nimmt es von Kuczkowski mit Humor.

Mit Grauen erinnert sich Frank Pomrehn, Trainer des SV Budberg, an das Hinspiel gegen den 1. FC Kleve. "Das wird eine richtig schwere Aufgabe. Kleve ist der Favorit. Es wäre schön, wenn uns eine Überraschung gelingt und wir einen Punkt mitnehmen", sagte Pomrehn. Um nicht doch noch in den Abstiegskampf hinein zu rutschen, sollte der Aufsteiger nicht mehr zu lange auf die nächsten Zähler warten. Sorgen bereitet dem Übungsleiter Ulf Albeck. Der Routinier droht nach einer Verletzung im Training auszufallen. Dennis Schmitz und auch Marcel Sura sind dagegen wieder einsatzbereit.

(RP)