1. FC Kleve II gegen SGE Bedburg-Hau Fußball-Bezirksliga

Fußball : Kersten entscheidet Derby für SGE

Fußball-Bezirksliga, Gruppe 5: 1. FC Kleve II – SGE Bedburg-Hau 1:3

Der Mann am Freitagabend trug den Namen Falko Kersten. Im Lokalderby zwischen der Reserve des 1. FC Kleve und der SGE Bedburg-Hau sorgte der 26-jährige Goalgetter mit seinen Saisontoren 4 bis 6 dafür, dass am Ende die Gäste von der Schulstraße den Kunstrasenplatz am Bresserberg als 3:1-Sieger verließen. Dabei machten es die Platzherren den Grün-Schwarzen über weite Strecken der Partie schwer und hätten in Halbzeit eins verdient führen müssen. „Wir haben heute bis zur 60 Minute stark gespielt, uns vor dem Seitenwechsel aber mit vielen guten Umschaltaktionen nicht mit einem weiteren Tor belohnt“, meinte FC-Coach Lukas Nakielski.

In der zwölften Minute wird der Schussversuch von Tim-Maxim Harwardt zunächst geblockt, doch im Nachsetzen schnappte sich Patrick Janssen die Kugel und drosch diese unten rechts zum umjubelten 1:0 in die Maschen. In der Aktion davor hatte Harwardt nach einem schnellen Gegenangriff noch den gut postierten Otman Maehout übersehen (9.). Doch die SGE glich bereits in der 17. Minute aus: Robin Deckers chippte den Ball in den Lauf von Kersten, der blieb cool und lupfte den Ball in bester Stürmer-Manier über Kleves Torwart Bjarne Christoph Janßen hinweg zum 1:1. In der Folgezeit spielte sich dann viel im Mittelfeld ab, ehe die FC-Zweite zum Endspurt vor der Pause ansetzte. Hasselts Keeper Jason Olschewski konnte die Kugel nicht unter Kontrolle bringen, Harwardt sprintete dazwischen, der Ball gelangte zu Maehouat, doch sein Versuch wird noch auf der Linie von einem Bedburg-Hauer Abwehrbein geklärt (38.). Erneut Harwardt gehörte die letzte Aktion vor dem Seitenwechsel, er traf das Spielgerät in aussichtsreicher Position aber nicht richtig (44.).

Im zweiten Abschnitt kam Bedburg-Hau besser ins Spiel, übernimmt die Spielkontrolle und setzte ein erstes Warnzeichen durch Deckers, dessen Schuss nur knapp über den Klever Querbalken strich (62.). Christian Urbanek auf Seiten der Schwanenstädter verzog aus 20 Metern (66.). Mit dem nächsten Angriff gelang Bedburg-Hau der Führungstreffer: Islam Akrab setzte sich auf dem rechten Flügel durch, seine flache Hereingabe fand Kersten, dessen Schuss zappelte im Netz (68.). Danach kann die Klever Reserve nicht mehr wirklich zu Gelegenheiten. In der 88. Minute war die Angelegenheit dann entschieden: Der eingewechselte Spielertrainer Sebastian Kaul flankte von halbrechts in den Klever Strafraum, dort lauerte Kersten, köpfte zum 3:1 für Grün-Schwarz ein und machte seinen Dreierpack perfekt.

„Die Klever waren in der ersten Halbzeit die bessere Mannschaft. Nach dem Seitenwechsel kamen wir dann zunehmend besser ins Spiel und Falko Kersten zeigte seine ganze Klasse, entschied die Partie zu unseren Gunsten“, freute sich 05er-Übungsleiter Kaul.

1. FC Kleve II: Janßen – Boßmann (61. van Beusekom), Wild, Krausel, Evrard (69. Miri) – Janssen, Bruns, Albers (79. Kitzig), Urbanek – Harwardt, Maehouat.

SGE Bedburg-Hau: Olschewski – Winkels, Lindau (30. Kresimon), Kornelsen (60. Kaul), Ehrhardt – Ripkens, Wensing, Klunder, Akrab – Kersten, Deckers (90. Ezer).