Lokalsport: 1. FC Kleve baut Siegesserie weiter aus

Lokalsport: 1. FC Kleve baut Siegesserie weiter aus

Landesliga, Gruppe 2: 1. FC Kleve - ESC Rellinghausen 2:0 (1:0). Der 1. FC Kleve setzt sich nach einer intensiven Partie gegen gut verteidigende Gäste durch. Nur die mögliche Verletzung von Tim Haal bereitet Sorgen.

Durch den verdienten Sieg gegen den ESC Rellinghausen bauen die Rot-Blauen vom 1. FC Kleve ihre Siegesserie auf sieben Spiele aus. Nach schwachem Beginn sorgten Tim Haal und Jannis Altgen für die Tore. "Wir haben hinten nichts zugelassen und haben uns vorne die Chancen herausgearbeitet. Diesen Sieg nehmen wir gerne mit", sagte FC-Coach Umut Akpinar. In den ersten Minuten der Partie mühten sich die Bresserberg-Kicker. Die Gäste begannen defensiv mit einer Fünferkette, gegen die Kleve anfangs kaum offensive Akzente setzen konnte. In der neunten Minute tankte sich Pascal Hühner zwar gut in den Strafraum; sein Pass in die Mitte aber fand keinen Abnehmer. Auch der Kopfball von Nedzad Dragovic nach einer Ecke eine Minute später stellte den gegnerischen Torhüter vor keine Probleme. So war der Spielbeginn geprägt von zahlreichen Ballverlusten und Ungenauigkeiten. Ein Standard musste dem Tabellenführer in der 33. Minute zur Führung verhelfen. Aus dem linken Halbfeld trat Fabio Forster einen Freistoß in den Strafraum, der dort den Kopf von Tim Haal als Abnehmer fand. Haal verlängerte das Spielgerät entscheidend zum 1:0.

Mit dem Tor im Rücken wirkten die Schwanenstädter befreiter und spielten couragierter nach vorne. Der Weitschuss von Tim Haal in der 38. Minute flog nur wenige Meter links am Tor vorbei. Rellinghausen dahingegen verharrte weiterhin tief in der eigenen Hälfte und hoffte auf Konter. In der 40. Minute kreierten sie so eine Großchance. Nach einem leichtfertigen Ballverlust der Klever steckte der ESC gut in die Spitze durch zu Simon Neuse, der den Ball aber nicht kontrollieren konnte. In die zweite Hälfte startete die Akpinar-Elf zwar wieder lethargisch, weckte sich aber erneut selber auf: In der 54. Minute läuft sich Kürkciyan auf der rechten Seite frei und spielt den Ball in die Mitte auf Jannis Altgen, der das Leder am Schlussmann der Essener vorbei zum 2:0 einschießt. Altgen und Kürkciyan sind es auch in der 60. Minute, die für eine Großchance sorgen. Technisch anspruchsvoll steckt Kleves Top-Torschütze auf Altgen durch, dem es nicht gelingt, den Ball am Keeper vorbeizuschieben. Wenige Minuten darauf widerfährt dem Team vom Bresserberg ein Schreckmoment : In einem hart geführten Zweikampf verdreht sich Tim Haal das Knie, wird vom Platz getragen und ausgewechselt. "Wir hoffen sehr, dass es sich bei ihm nur um den ersten Schreck gehandelt hat. Morgen werden wir sehen, ob es etwas Schlimmeres ist", sagt Akpinar. Nach Haals Auswechselung drängten die Rot-Blauen weiter auf den dritten Treffer. Durch einen Doppelpass mit dem eingewechselten Jan-Luca Geurtz tauchte Niklas Klein-Wiele frei vor dem Tor auf, brachte den Ball aber nicht im Netz unter. Sebastians van Brakels Vollspannschuss nach einer Ecke (76.) wurde toll vom Keeper des ESC pariert, Hühners Weitschuss (85.) ging nur knapp am Tor vorbei.

  • Lokalsport : 1. FC Kleve trifft auf den Favoritenschreck

So kam es kurz vor Schluss noch zur einzigen Chance der Gäste in der zweiten Halbzeit, als Ruben Nipken nach einem Freistoß hochsteigt und den Kopfball nur knapp am Tor vorbei setzt. "In den ersten Minuten des Spiels waren wir schwach; haben nicht das umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten. Doch wir fanden dann gut in Spiel, haben hohen Druck erzeugt und nichts zugelassen." Dennoch bleibt der Deutsch-Türke bescheiden: "Mit dem Blick auf dieses Ergebnis also können wir gute Laune haben. Dennoch wissen wir auch um unsere heutigen Schwächen. Nun fokussieren wir uns wieder auf das nächste Spiel."

(RP)