1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Fußball: 1:5-Debakel - nur Minas in Normalform

Fußball : 1:5-Debakel - nur Minas in Normalform

Es gibt Tage, da wäre man besser im Bett geblieben. Das dürften sich gestern Nachmittag auch die Spieler des 1. FC Kleve gedacht haben, die beim 1:5-Debakel gegen den Tabellennachbarn DJK VfL Tönisberg kollektiv versagten - mit einer Ausnahme: Torwart Poli Minas war trotz der fünf Gegentreffer einziger Akteur in Normalform im FC-Dress. Dementsprechend bedient war nach dem Schlusspfiff Kleves Trainer Thomas von Kuczkowski: "Das war ein Totalausfall der ganzen Mannschaft. Wir haben einen fetten Rückschlag erlitten. So schlecht können wir kein zweites Mal auftreten."

Verfolgerduell

Dabei handelte es sich vor dem Anpfiff um ein Verfolgerduell, traf doch der Tabellendritte auf den Viertplatzierten. Davon war freilich bei den Rot-Blauen über 90 Minuten nichts zu spüren.

Ganz anders traten die Gäste auf, die nach Belieben schalten und walten konnten. Und in ihren Reihen den Top-Torjäger der Landesliga haben. Deniz Yilmaz markierte am Bresserberg seine Saisontreffer 23 und 24.

Zunächst konnte FC-Torwart Poli Minas seine Teamkollegen noch vor einem Rückstand bewahren, als er gegen Guede (7.) und Strauß (13.) sein Können demonstrierte. Doch nach 30 Minuten gelang Tönisberg die überfällige Führung. Vollblutstürmer Deniz Yilmaz erzielte aus der Drehung das 0:1, dem vier Munten später ein weiteres Tor folgte. Marco Köster schien bei seinem zu kurz geratenen Rückpass auf Schlussmann Poli Minas von allen guten Geistern verlassen. Kürsat Eyril spritzte dazwischen und schob das Leder in den verwaisten Kasten. Nach zwei weiteren Minas-Glanztaten war es Henrik Schneider, der den 0:3-Pausenstand besorgte (43.).

  • Lokalsport : Tönisberg will gegen Kleve Revanche
  • Die Cleve Conquerors (rote Trikots) waren
    American Football : Herber Rückschlag für Cleve Conquerors
  • Marko Cvetkovikj, hier früher im Trikot
    Fußball-Landesliga : Stürmer aus Argentinien verstärkt SV Hö.-Nie.

Der 1. FC Kleve hatte immerhin eine hundertprozentige Chancenverwertung. Die einzige Tormöglichkeit über 90 Minuten nutzte der eingewechselte Christian "Theo Klunder per Kopf zum 1:3 (71.). Tönisberg zeigte sich danach weiter torhungrig. Erst traf abermals Yilmaz um 1:4, dann setzte Tobias Gorgs per Heber den Schlusspunkt zum 1:5.

"Man kann jetzt nicht einfach zur Tagesordnung übergehen", sagte FC-Coach von Kuczkowski abschließend.

1. FC Kleve: Minas - Karcz, Stock, Giersch, Köster (46. Kluinder)- Akpinar, Braun -Sendag (60. Schulz), Staar, Nabbefeld - Berisha.

(RP)