Lokalsport: 1:4-Pleite trotz Überzahl: FC-Coach Sowinski bedient

Lokalsport: 1:4-Pleite trotz Überzahl: FC-Coach Sowinski bedient

Fußball-Bezirksliga: GSV Geldern - 1. FC Kleve II 4:1 (2:1).

Die Reserve des 1. FC Kleve musste sich trotz einer über weite Strecken guten Leistung beim favorisierten GSV Geldern am Ende mit 1:4 geschlagen geben.

Am Holländer See diktierten zunächst die Platzherren das Geschehen. Nach 15 Minuten brachte Maik Noldes seine Farben dann auch verdient in Führung. "Geldern hat in der ersten Halbzeit gut gespielt, dass haben wir aber auch erwartet und vorher intern angesprochen", sagte Kleves Trainer Torben Sowinski. Mit der zweiten guten Chance konnte der Tabellendritte dann auch durch Cosmin-Alin Gherman nachlegen (34.). Doch postwendend meldete sich die FC-Reserve zurück: Einen schönen Angriff über Simon Schoofs und Raphael Piffko schloss Kosovar Demiri zum 1:2 ab. "Danach waren wir deutlich besser im Spiel und der Gegner hatte bis auf einen Lattentreffer eigentlich nicht mehr viel zu melden", meinte Sowinski.

  • Lokalsport : Bezirksliga: Fichte und GSV siegen im Gleichschritt

Kurz nach der Pause hatten die Schwanenstädter Rückenwind und verpassten nach einem schnellen Gegenangriff durch Piffko den Ausgleich (47.). Kurz darauf stiegen die Chancen, als GSV-Akteur Noldes die Rote Karte sah. Doch wie in der Vorwoche bereits gegen die SGE Bedburg-Hau (2:3) konnten die Rot-Blauen ihre Überzahl nicht nutzen. Murat Dogu hatte noch die beste Gelegenheit zum 2:2. Doch Erdy Ezer (86.) und Camara Kessery (94.) sorgten dafür, das der GSV am Ende mit 4:1 den Platz als Sieger verließ. "Wieder haarsträubende Fehler im Defensivverhalten wie in der Vorwoche, ich bin echt bedient", haderte Sowinski.

1. FC Kleve II: Verhoeven - Janssen, Kresimon, Urbanek, Evrard - Herzel, Znak - Demiri, Dogu - Piffko, Schoofs.

(RP)