1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Fußball: 1:2 - Kleve gibt Spiel noch aus der Hand

Fußball : 1:2 - Kleve gibt Spiel noch aus der Hand

Fußball-Landesliga: Der Tabellenzweite unterliegt Underdog Borussia Bocholt mit 1:2. Grütter trifft und fliegt.

Für den 1. FC Kleve hätte es ein gemütlicher Fußball-Nachmittag werden können. Wäre da nicht der Konjunktiv. Denn im Gegensatz zum Tabellenzweiten ging es für den Gast aus Bocholt noch um immens viel. Der Abstieg droht, Klassenerhalt lautete das Ziel der Borussia. Von Anfang an ließen die Gäste keinen Zweifel aufkommen, dass sie durchaus in der Lage sind, dem großen Favoriten in der heimischen Volksbank-Arena ein Beinchen zu stellen. Die Schwanenstädter hingegen begannen verhalten.

Björn Terodde und Marcel Domke hatte in den ersten Minuten gute Gelegenheiten, den vermeintlichen Außenseiter in Führung zu bringen. Doch wie so oft im Fußball rächte sich das Auslassen von Chancen: Pascal Hühner mit einem Traumpass von der Mittellinie mitten in die Schnittstelle der gegnerischen Abwehr in den Lauf von Bastian Grütter, der eiskalt einschob (25.). Nur fünf Minuten später dann ein Bock von Umut Akpinar. Der erstmals nach langer Verletzungspause wieder mitwirkende Kleve-Kapitän verstolperte einen Rückpass auf Keeper Alexander Bongaerts, Nutznießer war Marcel Domke, der das Auge für den freistehenden Oguz Balci hatte - 1:1.

  • Fußball : Viktoria legt im Heimspiel nach der Pause zu
  • Lokalsport : 1. FC Kleve holt nur einen Zähler
  • Fußball : Kleve trifft auf Ex-Trainer "Kucze"

Die zweiten 45 Minuten gingen die Rot-Blauen dann deutlich energischer an. Die durchaus sehenswerten Kombinationen konnten allerdings nie in Zählbares umgemünzt werden. Klein-Wiele per Freistoß, Grütter oder Olfen scheiterten entweder an ihrer Ungenauigkeit oder an Gäste-Torwart Marc Tebroke. Auch der eingewechselte Dennis Thyssen tauchte plötzlich frei vorm gegnerischen Gehäuse auf, brachte den Ball aber nicht im Tor unter.

In der 88. Minute bekamen die Klever für diese Leichtfertigkeit die Quittung: Torwart Alexander Bongaerts sprang nach einer Ecke unter dem Ball her. Gewusel dann im FC-Strafraum. Keiner konnte die Situation klären, in dem Getümmel stocherte Lukas Ebbert das runde Leder über die Linie.

In der Nachspielzeit sah Kleves Torschütze Bastian Grütter wegen angeblicher Schwalbe dann noch die Gelb-Rote Karte. Nach Abpfiff natürlich Riesenjubel bei Borussia Bocholt, die nach diesen 2:1-Erfolg mit 32 Punkten auf Platz 13 der Landesliga-Gruppe 3 rangieren. Nur drei Zähler hinter dem TSV Wachtendonk-Wankum. Die Rettungsmission geht für das Team von Rainer Schümann also noch weiter.

Sein Pendant, Thomas von Kuczkowski, ging mit seinen Jungs auf dem Platz hart ins Gericht: "Bocholt hat das Spiel nicht gewonnen, sondern Kleve hat das Spiel verloren. Wir hatten genug Chancen hier als Sieger vom Platz zu gehen, doch in einigen Situationen wurde der Ball einfach nicht quergelegt. Da hatte das Individuum wohl Vorrang vor dem Mannschaftsgefüge und das regt mich auf. Es mangelte uns an Bereitschaft, einfach mal abzuspielen."

(RP/EW)