Soziale Verantwortung steht im Fokus des Tages

Veranstaltung an der Hochschule : Zweiter Ethik-Tag an der Hochschule Rhein-Waal

Globalisierung, aktuelle Debatten und nicht-finanzielle Berichterstattung rücken das Thema „Soziale Verantwortung und Ethik“ immer mehr in den Fokus der Gesellschaft. Dabei stellt sich die Frage, welche Rolle in diesem Kontext Organisationen übernehmen und in welchen Bereichen sie die Gesellschaft unterstützen und voranbringen können.

Ein Bewusstsein dafür zu schaffen, dass unsere heutigen Entscheidungen das Morgen nachhaltig beeinflussen, ist Ziel des Ethik-Tages „Soziale Verantwortung – eine vergessene Selbstverständlichkeit“. Um sich näher mit diesen komplexen Fragestellungen zu befassen, lädt die Hochschule Rhein-Waal alle Interessierten zu einem Tag des Austauschs mit Experten ein.

In einer Vortragsreihe befassen sich die Referierenden mit den wirtschaftsethischen Herausforderungen durch digitale Märkte, dem nachhaltigen Bankgeschäft, der Förderung regionaler Wertschöpfung und kooperativer Wirtschaftsformen sowie der Bedrohung ethischer Grundlagen in der profitorientierten Medizin. Darüber hinaus erwarten die Teilnehmenden ein umfangreiches Workshop-Angebot und ein Case-Study Wettbewerb für Studierende, Schülerinnen und Schüler zum Thema „Unternehmerische Sozialverantwortung“. Im Rahmen einer Preisverleihung werden die drei Besten aus dem Kreis der zuvor eingereichten Lösungsansätze gekürt. Der erste Platz wird mit 300 Euro, der zweite mit 200 Euro dotiert. An den Drittplatzierten gehen 100 Euro. Die Tagung endet mit Live Musik der Hochschulband und einem Poetry-Slam.

Die Poetinnen und Poeten nähern sich anlässlich des Ethik-Tages der Frage nach dem guten Leben auf künstlerische Art und Weise. Ob politische Lyrik oder witzige Prosa – mit gereimten und erzählten Texten locken sie das Publikum aus der Reserve und stellen sich seinem wertenden Applaus. Moderiert wird der Wettstreit von Jay Nightwind, der sich als Veranstalter der Weststadtstory in Essen, als Blogger und einer der wichtigsten Nachwuchsförderer der Slamszene deutschlandweit bereits einen Namen gemacht hat.

Der zweite Ethik-Tag findet am Mittwoch, 7. November, ab 13 Uhr auf dem Campus Kamp-Lintfort der Hochschule Rhein-Waal statt. Mitdiskutieren seitens des Publikums ist den Veranstaltern zufolge ausdrücklich erwünscht. Die Teilnahme ist kostenfrei und eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Geplant und organisiert wurde die Veranstaltung von einem Team unter der Leitung von Professor Klaus Hegemann, Professor für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre. Die Gruppe, bestehend aus sieben Studierenden des Bachelorstudiengangs International Business Administration, hatte den „Rhein-Waal Studentische Unternehmensberatung“ gegründet.

(RP)
Mehr von RP ONLINE