Arbeiten laufen weiter So wird der Herbst im Klever Tiergarten

Kleve · Während sich die Tiere auf die kalte Jahreszeit vorbereiten, geht der Betrieb auch hinter den Kulissen kräftig weiter. Wie der Herbst im Klever Tiergarten Einzug hält.

Die Dammhirsche im Tiergarten Kleve befinden sich mitten in der Brunftzeit. 
  Foto: Tiergarten

Die Dammhirsche im Tiergarten Kleve befinden sich mitten in der Brunftzeit. Foto: Tiergarten

Foto: Tiergarten Kleve

„Der Herbst ist immer eine ganz besondere Jahreszeit im Tiergarten“, sagt Tiergartenleiter Martin Polotzek. „Nach einer sehr erfolgreichen Sommersaison mit einem neuen Besucherrekord kommt jetzt die ruhigere, aber genauso schöne Jahreszeit.“ Martin Polotzek nimmt uns mit auf einen Rundgang durch den herbstlichen Tiergarten.

„Während es sich die Erdmännchen unter ihrer Wärmelampe so richtig gemütlich machen, sind unsere Damhirsche hervorragend an die kälteren Wochen angepasst und blühen jetzt in ihrer Brunftzeit so richtig auf.“ Weiter geht es zu den Polarfüchsen. „Polarfüchse sind die einzigen Hundeartigen, die ihre Fellfarbe im Laufe des Jahres verändern. Und so konnte man im Sommer sehr schön unsere grauen Polarfüchse erleben und sieht jetzt, wie das Fell allmählich wieder heller wird“, sagt Polotzek. Frostschäden sind bei ihnen im niederrheinischen Winter eher nicht zu befürchten: „Mit ihrem dichten Fell können sie sogar Temperaturen von bis zu minus 70 Grad Celsius aushalten und versinken dank der vielen Haare an ihren Pfoten nicht so schnell im tiefen Schnee.“

Während die Polarfüchse sich nun auf den Winter freuen, herrscht bei den Zwergottern eher ein gemischtes Gefühl. Polotzek: „Zwergotter gehören zwar zu den Säugetieren mit dem dichtesten Fell, allerdings kommen die geselligen Otter ursprünglich aus Südost-Asien. Daher hat unsere neunköpfige Zwergottergruppe ein beheiztes Haus, in dem sie sich jederzeit zum Aufwärmen zurückziehen kann, ist aber auch ab und zu in der Herbstsonne beim Spielen auf der Außenanlage zu sehen.“

Auch, wenn es durch die kälteren Tage auf den ersten Blick nun ruhiger im Tiergarten wird, wird hinter den Kulissen weiter gearbeitet: „Aktuell bauen wir in den letzten Zügen an unserer neuen Heimat für die seltenen Zweifarbtamarine und arbeiten mit Hochdruck an der Fertigstellung der Roten Panda-Anlage. Außerdem laufen bereits die Vorbereitungen für die Weihnachtsferien und die kommende Saison“, sagt Polotzek. Denn mit neuen Anlagen sowie dem neuen Abenteuerspielplatz.

Auch im Herbst und Winter ist der Tiergarten Kleve täglich ab 9 Uhr geöffnet. Schulführungen und andere Veranstaltung wie das Rendezvous mit dem Lieblingstier werden auch in der Nebensaison täglich angeboten. Besucher können unter anderem auch die neuen Coburger Fuchsschafe sehen.

Weitere Informationen unter: www.tiergarten-kleve.de

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort