1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve

Kreis Kleve: Schüler suchen Dokumente aus der Zeit des Ersten Weltkriegs

Kreis Kleve : Schüler suchen Dokumente aus der Zeit des Ersten Weltkriegs

100 Jahre in die Vergangenheit reist eine Schülergruppe des Lise-Meitner-Gymnasiums in Geldern. Die Jugendlichen des Projektkurses Geschichte beschäftigen sich mit dem Ersten Weltkrieg im Kreis Kleve.

Dabei schauen sie vor allem auf die Auswirkungen für die Bevölkerung in der Region. Fragen, wie das Alltagsleben der Bevölkerung war, was die Menschen zu dieser Zeit zu essen hatten und wie ihre Kindheit aussah, beschäftigen sie. Um Quellen richtig deuten zu können, besuchte die Gruppe bereits einen Workshop zur Quellenanalyse. Die Universität Duisburg-Essen unterstützt das Projekt gemeinsam mit dem Historischen Verein für Geldern und Umgegend. Geleitet wird der Projektkursus des Gymnasiums von Gerd Halmanns, dem Vorsitzenden des Historischen Vereins für Geldern und Umgegend.

Die Schüler gingen bereits gemeinsam auf Spurensuche. Im Kreisarchiv Kleve in Geldern wurden Briefe, Tagebücher und Feldpostkarten begutachtet. Um noch mehr über die Zeit rund um den Ersten Weltkrieg zu erfahren, bitten die Schüler um Hilfe durch die Bevölkerung zwischen Weeze und Wachtendonk.

Gesucht werden alte Fotos, Feldpostbriefe, Tagebücher und andere Dokumente aus der Zeit des Ersten Weltkriegs. Die Schüler würden sich auch über Leihgaben, Alltagsgegenstände aus dieser Zeit, freuen. Projektziel ist eine Ausstellung, in der die Rechercheergebnisse der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Ab dem 22. Juni 2014 soll die Ausstellung im Haus Lawaczeck in Nieukerk präsentiert werden. Wer helfen kann, meldet sich bei Lisa-Marie Giesen, Telefon 02831 991451.

(bimo)