Kleve: Schüler können Firmenluft schnuppern

Kleve: Schüler können Firmenluft schnuppern

Die neunte "Nacht der Ausbildung" geht am 9. März über die Bühne. Jugendliche sind eingeladen, in die teilnehmenden Betriebe zu gehen. 44 Unternehmen aus Kleve und Emmerich haben ein spannendes Programm vorbereitet.

Wer eine Ausbildungsstelle sucht, kann sich zu verschiedenen Berufen beraten lassen - einen lebendigen Eindruck vom Job erhält man dabei jedoch oft nicht. "Es gibt eine Vielzahl von Informationsveranstaltungen zum Thema ,Ausbildung' im Kleverland. Dabei steht jedoch meistens eher die Theorie im Vordergrund. Wie der Ausbildungsplatz dann letztendlich aussieht, erschließt sich bei solchen Gelegenheiten nicht wirklich. Viele Fragen bleiben offen", sagt Michael Rübo, Geschäftsführer der Kisters-Stiftung. Deshalb bemühen sich bereits zum neunten Mal die Wirtschaftsjunioren im Kreis Kleve, der Rotary Club Kleve und die Kisters-Stiftung, die Jugendlichen nicht nur in Gesprächen von einer Ausbildung zu überzeugen, sondern sie wieder direkt in die Ausbildungsbetriebe zu "locken": Im Rahmen der "Nacht der Ausbildung" erhalten Schüler am Freitag, 9. März, von 17 Uhr bis 21 Uhr die seltene Gelegenheit, sich einfach und unverbindlich vor Ort in den Unternehmen über Möglichkeiten einer Ausbildung oder eines Praktikums zu informieren.

44 Firmen, 38 aus Kleve und sechs aus Emmerich, beteiligen sich an der "Nacht der Ausbildung" - genau so viele wie im Vorjahr. Das sind die Betriebe, die schon oft teilgenommen haben und auch jetzt wieder dabei sind: Heicks, KistersStiftung, AV Studio, Druckerei Reintjes, van beusekom, Polyoptics, tel inform, Claassen Sanitär, Colt, van Eyckels, Quartier, Apollo Milch, Agello, Sparkasse Rhein Maas, Rilano, Provinzial Deinert, Probat (Emmerich), AOK, Stadtwerke Kleve, Karriere Plus, BHU, Hochschule Rhein Waal, Hussmann, KHS, Ipsen, KaO (Emmerich), Q-Railling (Emmerich), Giesen, Maler Janßen, Lackiercenter, Spectro, Scheerer, Theodor Brauer Haus, Berns und Kaufhof. Zum ersten Mal nehmen an der Nacht der Ausbildung teil: Rintelen/Traperto, Möncks + Scheer, Stadt Kleve, USK, Wasserburg Rindern, Deutsche Gießdraht (Emmerich), Sanitär Wels, Aquatec (Emmerich), Steuerbüro Lommen (Emmerich) und reppco Architekten.

"Die Schüler haben die Möglichkeit, nicht nur die Betriebe kennen zu lernen, sondern vor allem die Menschen die dort arbeiten", sagt Michael Rübo. Auch für die Firmen habe eine Teilnahme große Vorteile. "Einige Unternehmen haben ihre Auszubildenden über unsere Veranstaltung bekommen", sagt Rübo.

Veranstalter und Vertreter teilnehmender Firmen stellten in der Kisters-Stiftung das Konzept der Veranstaltung vor. Foto: Cattelaens
  • Emmerich : Schüler können Firmenluft schnuppern

Erstmals nimmt die Stadt Kleve an der Nacht der Ausbildung teil. Vor dem Rathaus werden die Umweltbetriebe einige Fahrzeuge zeigen. Auszubildende berichten den Gästen von ihren Erfahrungen. In einigen Betrieben dürfen die Schüler auch selbst aktiv werden, etwa beim Industrieöfenhersteller Ipsen, wo kleine Werkstücke gegossen werden. Daniel Wels, Inhaber des gleichnamigen Sanitärbetriebs, sagt: "Wir wollen den Schülern zeigen, dass Sanitärfirmen meist nicht mit Rohverstopfungen zu tun haben, sondern mit hochmodernen, digitalen Heizungsanlagen."

In allen teilnehmenden Betrieben gilt: Einfach vorbeikommen, Anmeldung ist nicht nötig. Die Teilnahme könnte sich lohnen: Die Klasse mit den meisten Schülern erhält 500 Euro für die Klassenkasse.

(RP)
Mehr von RP ONLINE