Versuche in der Stratosphäre Klever Schüler schicken Wetterballon auf 40.000 Meter Höhe

Kleve · Der Start wurde von der ganzen Schule mit Spannung verfolgt: Bis in die Stratosphäre soll das selbst gebaute Gerät der Zehntklässler des Stein-Gymnasiums steigen. Mit an Bord ist eine Sonde mit Schnaps und Schokokuss.

Kleve: Wetterballon von Schülern - Bilder vom Start am Stein-Gymnasium
Link zur Paywall

Der Start des Wetterballons vom Stein-Gymnasium

13 Bilder
Foto: Nicholas Pawelke

Es war die wohl offensichtliche und gleichzeitig einzig richtige Liederwahl: Am Montagvormittag um 10 Uhr, genau als der Refrain von „Major Tom“ einsetzte, ließen die Zehntklässler des Differenzierungskurses Technik auf der Dachterrasse des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums ihren Wetterballon los. Lehrer Steffen Kluge und seine Schüler jubelten, als ihre selbst gebaute Konstruktion Meter für Meter höher gen Himmel stieg – bis sie mit dem bloßen Auge nicht mehr erkennbar war. Auch vom Schulhof waren feiernde Rufe zu hören: Während der ersten großen Pause verfolgten die anderen Schüler das Spektakel gespannt.