Kalkar: Schlägerei im Sozialamt

Kalkar: Schlägerei im Sozialamt

Mit einem Stuhl ging ein 25 Jahre alter Sozialhilfeempfänger am Mittwoch auf einen Sachbearbeiter im Kalkarer Sozialamt los. Der Mann war so gar nicht mit dem Verlauf der Erörterung jener Leistungen zufrieden, die er von der Stadt erwartete.

Wutentbrannt griff er zu einem Stuhl im Dienstzimmer und griff den Sachbearbeiter und den Fachbereichsleiter des Amtes an. Der 47 Jahre alte Vater des Mannes konnte den Angreifer jedoch zurückhalten.

Die beiden Mitarbeiter des Amtes wurden bei dem Angriff verletzt und sofort im nahe gelegenen Kalkarer Krankenhaus behandelt. Die beiden Angreifer mit Migrationshintergrund, wie die Polizei bestätigte, sind noch flüchtig und werden von der Polizei gesucht.

Eine Chance zur Deeskaltion hatten die beiden Kalkarer Sozialamtsmitarbeiter kaum. "Unsere Mitarbeiter sind geschult, deeskalierend auf unsere Kunden einzuwirken. Doch der Mann ist unvermittelt auf die Kollegen losgegangen”, sagt Kalkars Bürgermeister Gerhard Fonck am Rande des Besuchs von Landes-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) in Uedem. Man müsse von einem Einzelfall ausgehen, so der Kalkarer Bürgermeister. "Die meisten sind vernünftig”, sagt Fonck. Seine Mitarbeiter seien dennoch angehalten, solche Kundengespräche, nicht alleine zu machen. Was ja auch vorschriftsmäßig der Fall gewesen sei.