Kleve: Schach-Großmeister in Moyland

Kleve : Schach-Großmeister in Moyland

Bedburg-Hau-Moyland Ein 64-jähriges Jubiläum wird im Vereinsleben eher selten groß gefeiert. Anders bei den Schachclubs aus Kranenburg, Uedem und Kevelaer, die alle im Jahr 1948 gegründet wurden und am Samstag, 1. September, ihr 64-jähriges Bestehen feiern wollen. Der Grund für die unübliche Zahl liegt in der gemeinsamen Leidenschaft: Ein Schachspiel hat 64 Felder. Heinz Aldenhoven vom Uedemer Schachklub: "Wir haben uns dazu entschieden, gemeinsam unser 64-jähriges Jubiläum zu feiern. Wir sind Schachspieler, und ein Brett hat achtmal acht Felder. Für manche von uns sind es die Bretter, die die Welt bedeuten."

Für ihre Jubiläumsveranstaltung, die im Café Nederkorn am Schloss Moyland stattfindet, konnten die drei Clubs zwei Schach-Großmeister gewinnen: Dr. Robert Hübner und Jan Timman. Hübner, 1948 in Köln geboren, stieß zu seiner Spitzenzeit bis auf Platz 3 der Weltrangliste vor und nahm mehrfach am Kandidatenturnier um das Recht auf die Herausforderung des Weltmeisters teil. Der Niederländer Timman wurde 1951 in Amsterdam geboren und gehörte – genau wie Hübner – in den 80er und 90er Jahren zur Weltspitze. Im Januar 1982 lag er hinter dem damaligen Weltmeister Anatoli Karpow auf Platz zwei der Weltrangliste.

Hübner und Timman traten unter anderem beim Kandidatenturnier 1991 gegeneinander an – damals gewann Timman mit 4,5 zu 2,5. Am 1. September werden die beiden Großmeister zwar nicht gegeneinander antreten, dafür bekommen aber 64 Amateure die Gelegenheit, gegen die Koryphäen anzutreten. Allerdings nicht im direkten Duell, sondern im Simultanschach. Jeder der Großmeister spielt an 32 Tischen gleichzeitig jeweils gegen einen Amateur. Timman und Hübner wechseln nach jedem Zug den Tisch, die je 32 Amateure haben also 32-mal so viel Bedenkzeit wie Hübner und Timman.

Die Jubiläumsveranstaltung beginnt um 13.30 Uhr mit einigen offiziellen Worten, um 14 Uhr beginnen dann die Simultan-Partien. Zuschauer und Interessierte laden die drei Vereine – der Uedemer Schachklub, der SV Springer Kranenburg und der Schachclub Kevelaer – herzlich ein, der Eintritt ist frei. Auch einige Plätze für Spieler, die sich gegen die Großmeister versuchen wollen, sind noch frei.

Bewerbungen hierzu (mit Angaben zum Grad der Schach-Erfahrung) nimmt Herbert Cloosters vom SV Springer Kranenburg per E-Mail entgegen: herbert.cloosters@online.de

(RP)
Mehr von RP ONLINE