1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve

Sandstadt Kalkar mit Musik und Gastronomie wieder beendet.

Kalkar aktiv : Schatzsucher beenden Kalkars Sandstadt-Wochen

Nach fünf Wochen muss der Strand auf dem Kalkarer Marktplatz wieder verschwinden, Kinder durften buddeln, Erwachsene genießen. Gute Stimmung zum Abschluss.

(nik) Mit einem Wochenende voller Musik und leckerer Paella aus Peter Kerstens „Food Fire Fighter“ ging die „Sandstadt 2022“  in Kalkar zu Ende. Wie schon in den vergangenen Jahren konnten sich Bürger und Besucher der Stadt fünf Wochen lang an Strandatmosphäre im Herzen Kalkars erfreuen. Zusätzlich zu den gemütlichen Bänken und kleinen Rasenflächen wurden einmal mehr große Sandmengen auf einem Teil des Marktplatzes aufgebracht.  Liegestühle für die Großen, reichlich Gelegenheit zum Buddeln für die Kleinen.

Die Vorsitzende von „Kalkar aktiv“, Alexandra Bottenbruch, und Beistzer und Event-Profi und Steffen Bettray sind zufrieden mit der Sandstadt 2022. „Anfangs hatten wir zwar Stress, weil der eigentlich gebuchte Gastronom  ausfiel, aber mit der Tiki-Bar aus Xanten haben wir einen guten Ersatz gefunden“, berichtet Bettray. Auch ein Musik-Duo versetzte die Veranstalter krankheitsbedingt, „aber weil wir gut netzwerken, ist es uns auch in diesem Fall gelungen, jemand anderen anzuheuern“, ergänzt Bottenbruch. An den Wochenenden gab es jeweils Specials wie zum Beispiel Peter Kerstens „Food Fire Fighters“. In seinem umgebauten alten Feuerwehrfahrzeug bereitete er mediterrane Paella zu, wer sich allerdings lieber mit Pommes oder Döner aus einem nahen Imbiss in den Sand fallen ließ, war ebenso willkommen.

  • Vertreter der  Kalkarer Ortsteile samt Pastor
    Heimat-Aktion : 13 gute Gründe für eine Kalkar-Radtour
  • So sah es im September 1977
    Demonstration : Kalkar: Radler demonstrieren gegen Atomkraft
  • Das Goldmund Quartett wurde mit mehreren
    Klassik-Stars in Mönchengladbach : Das sind die Meisterkonzerte 2022/23

Bier, Misch- und Erfrischungsgetränke gab’s günstig in der Tiki-Bar, wer etwas Besonderes haben wollte, bestellte an Meier’s blauer Ape frisch zubereitete Cocktails. „Wie in jedem Jahr durften Kinder zum Abschluss ,Schätze‘ ausgraben und Familien soviel Sand, wie sie  in Schubkarren schaufeln könnten, mit nach Hause nehmen“, erzählt Bettray. Der große Rest wird vom  Tiefbauunternehmen Völkers wieder abgeholt und im Straßenbau verwendet. „Toll war, dass Feuerwehr, Pfadfinder und Sportvereine und wieder gut unterstützt haben. Vielleicht waren nicht ganz so viele Gäste da wie frühen, aber es sind ja auch besondere Zeiten und außerdem Sommerferien, viele sind verreist.