1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve

Saisoneröffnung in Kleve: Grenzland-Draisine fährt ab April wieder

Saisoneröffnung in Kleve : Grenzland-Draisine fährt ab April wieder

Es geht wieder los: Von Montag, 1. April, an fährt die Grenzland-Draisine wieder über das Bahngleis zwischen den Städten und Gemeinden Kleve, Kranenburg, Groesbeck. 2019 gibt es attraktive Angebote. Erstmals haben auch Rollstuhlfahrer die Möglichkeit, an dem beliebten Angebot in der Region teilzunehmen.

Die Sommersaison wird eröffnet: Von Montag, 1. April, an fährt die Grenzland-Draisine wieder über das Bahngleis zwischen Kleve, Kranenburg und Groesbeek in den Niederlanden. Darauf macht die Wirtschaft & Tourismus GmbH der Stadt Kleve jetzt aufmerksam.

Nach ihren Angaben werden 2019 „attraktive Tagespauschalen für Gruppen angeboten, bei denen die Draisinenfahrt zum Beispiel mit einer Stadtführung, Fahrten mit dem Geccomobil oder dem Grillboot sowie Mittagessen oder Kaffee und Kuchen kombiniert werden kann“. Darüber hinaus gibt es Kombinationsmöglichkeiten mit der „Dorpsbrouwerij d‘n Drul“ in Groesbeek. Neu sind auch die drei Fahrraddraisinen, die in der Winterpause so umgerüstet wurden, dass auf ihnen nun auch ein Rollstuhlfahrer Platz findet.

Die Grenzland-Draisine gibt es übrigens seit 2008. Das Angebot zählt zu den touristischen Höhepunkten der Region.

Info: Buchungen sind unter ☏ 02826 917990 oder E-Mail info@grenzland-draisine.eu möglich. Kosten: elf Euro (montags-donnerstags) bzw. 14 Euro (freitags-sonntags und an den Feiertagen). Weitere Infos unter www.grenzland-draisine.eu.