Niederrhein: Ruheständler besuchen das Kloster Mörmter

Niederrhein: Ruheständler besuchen das Kloster Mörmter

Am Mittwoch, dem 11. Oktober, besucht der BRH (Bund der Rentner, Ruhestandsbeamten und Hinterbliebenen im Deutschen Beamtenbund (DBB) um 15 Uhr das ehemalige Franziskanerkloster Mörmter in Xanten. Es wurde 2009 von dem Gründer der "Fazendas", Pater Hans Stapel, übernommen, um eine weitere Fazenda zu eröffnen. Diese kirchlichen Orte sind eine Möglichkeit für ausgeschlossene und vernachlässigte Menschen, einen Neuanfang in ihrem Leben zu starten. Nach der Führung des stellvertretenden Leiters der Fazenda, Venicius Moreira, durch die Räumlichkeiten und die eindrucksvolle Kirche klingt der Ausflug bei Kaffee und Kuchen im Klostercafé aus. Wie immer sind auch Nichtmitglieder eingeladen. Bei Bedarf können auch Fahrgemeinschaften organisiert werden.

Zur besseren Planung wird um Anmeldung gebeten bei der Vorsitzenden des BRH, Gabi Paersch, Telefonnummer 02801 706844 oder 0170 653 0908.

(RP)