Neues Männchen eingezogen Gibt es bald Panda-Nachwuchs im Klever Tiergarten?

Kleve · Ein neuer Roter Panda ist im Klever Tiergarten eingezogen. Zu Weibchen Kamala hat sich jetzt Männchen Janak gesellt. Liebe auf den ersten Blick war es offenbar nicht – trotzdem hofft der Zoo, dass Funke überspringt.

Das ist der neue Rote Panda in Kleve
8 Bilder

Das ist der neue Rote Panda in Kleve

8 Bilder
Foto: Tiergarten Kleve

Mehrere Monate lebte die Rote Pandadame Kamala allein in ihrer neuen Anlage im Tiergarten Kleve. „Rote Pandas sind von Natur aus Einzelgänger, sodass dies kein großes Problem für sie darstellte“, sagt Tiergartenleiter Martin Polotzek. „Allerdings gelten Rote Pandas in der Wildbahn auch als „stark gefährdet“, sodass wir uns gerne im Rahmen des Europäischen Erhaltungszuchtprogramms, kurz EEP, um ein neues, passendes Männchen bemüht haben.“ Ein Koordinator habe nämlich die Daten zu allen Roten Pandas, die aktuell in Europa leben. „Und konnte uns so Männchen Janak empfehlen, welcher genetisch betrachtet besonders gut zu Kamala passt“, sagt Polotzek.

Mittlerweile ist also der neue Rote Pandamann Janak, was auf Deutsch übersetzt so viel wie „der Schöpfer“ heißt, aus dem französischen Dunkerque an den Niederrhein gezogen. „Wie alle Neuankömmlinge musste Janak zunächst eine mehrwöchige Quarantäne mit zahlreichen Untersuchungen durchlaufen, ehe er zum ersten Mal auf Kamala treffen durfte“, sagt der Tiergartenleiter. Es war wohl nicht zwangsläufig Liebe auf den ersten Blick: „Beim ersten Zusammentreffen zeigten beide Pandas erst einmal, wie dominant sie sein können, und gingen sich danach aus dem Weg – wie es für Rote Pandas typisch ist“, erklärt Martin Polotzek.

Die neue Pandaanlage, die im vergangenen Jahr neu eröffnet wurde, verfügt über ausreichend Platz und zahlreiche Kletter- und Versteckmöglichkeiten, sodass sich Kamala und Janak ohne Probleme aus dem Weg gehen können. „Erst in der Paarungszeit, die meist von Ende Dezember bis Ende Februar dauert, zeigen die sonst einzelgängerisch lebenden Tiere meist mehr Sympathien für Artgenossen, und so hoffen wir, dass bei Janak und Kamala auch noch Ende des Jahres der Funke überspringt.“

Die Pandaanlage war auch mit Hilfe der Sparkasse Rhein-Maas realisiert worden. Dort freut man sich ebenfalls über den tierischen Einzug: „Ich drücke dem Tiergarten die Daumen, dass Kamala und Janak das neue Klever Traumpaar werden und so zum Erhalt ihrer stark gefährdeten Artgenossen beitragen und zugleich viele Besucherinnen und Besucher zu Fans des Tiergartens und seines Wappentieres werden“, sagt Ludger Braam.

Wer den neuen Roten Panda Janak im Tiergarten Kleve erleben möchte, kann das täglich von 9 bis 18 Uhr tun. Die Gäste können sich außerdem über die neue begehbare Präriehundanlage und den integrativen Abenteuerspielplatz freuen, der als einer der schönsten Spielplätze am Niederrhein gilt. Weitere Informationen unter www.tiergarten-kleve.de.

(lukra)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort