1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve

Rotarier aus dem Kleverland unterstützen verschiedene Hilfsprojekte.

Rotarier unterstützen mit Kalenderverkauf Hilfsprojekte. : Rotarier spenden 30.000 Euro für Hilfsprojekte

Mit dem Erlös ihrer Adventskalenderaktion unterstützen die hiesigen Rotary Clubs unter anderem die Tafeln der Region.

  Diese Aktion hält für alle Beteiligten einen Gewinn bereit:  die Rotary Clubs (RC) Kleve Schloss Moyland, Kevelaer und Geldern geben einen Adventskalender heraus, wer ihn kauft, kann attraktive Preise gewinnen. Der Reinerlös des Kalenderverkaufs geht als Spende an verschiedene gemeinnützige Initiativen.  Dieses Konzept hat sich bewährt, wieder wurden alle 4000 Exemplare des Kalenders verkauft. „Wir freuen uns, dass wir dadurch soziale Projekte in nah und fern unterstützen können“, sagte Rainer Schramm, Präsident des RC Kleve Schloss Moyland im Clublokal Kalkarer Mühle. Dorthin hatten die Rotarier Vertreter der Initiativen eingeladen, die in diesem Jahr vom Ertrag der Aktion profitieren.

Der Vorsitzende des Hilfsfonds RC Kleve Schloss Moyland, Hans Vlaskamp, erklärte, dass nach Abzug der Kosten etwa 30.000 Euro vom Kalenderverkauf als Spendengeld bleiben. Er dankte allen Käufern und Sponsoren. Zum Beispiel profitiert das Kinderpalliativteam „Sternenboot“ im Universitätsklinikum Düsseldorf, außerdem der .Verein Pro Dogbo, über dessen langjährige Arbeit im westafrikanischen Benin Siegbert Garisch informierte. 5000 Euro aus dem Anteil des RC Schloss Moyland gehen an den „Verein zur Förderung von Schule, Alphabetisierung und Gesundheit in Hispaniola“ in Kalkar. Als Vertreterin erzählte Barbara Becker, dass der Verein seit 20 Jahren in der Dominikanischen Republik und seit 10 Jahren in Haiti Schulen baut. Mit dem Spendengeld wolle man nun in Haiti eine Ziegenzucht initiieren, damit die Menschen dort eine Grundlage zur Selbständigkeit erhalten.

Ein Betrag in Höhe von 10.000 Euro wird aufgeteilt unter den Tafeln und ähnlichen Einrichtungen im Nordkreis Kleve. Sujata Davids vom Uedemer Café Konkret berichtete, dass ihre Einrichtung neben der Ausgabe von Lebensmitteln auch eine Basisberatung in sozialen Fragen anbiete, sowie Schulmaterial an Kinder aus bedürftigen Familien verteile. 3000 Euro Spendengeld erhält der Projektkurs „Erinnern und verstehen statt ignorieren und vergessen“ am Klever Freiherr-vom-Stein-Gymnasium. Hierüber berichtete Nils Looschelder, Lehrer für Deutsch und Geschichte und Leiter des Kurses. Die Kursteilnehmer beschäftigten sich mit der Frage, wie totalitäre Systeme entstehen, oder warum Menschen Befehlen gedankenlos folgen. Der Projektkurs veranstaltet regelmäßig Fahrten zu KZ-Gedenkstätten und erforscht die Ursachen von Verfolgung und Flucht.

4000 Adventskalender waren hergestellt worden, alle wurden verkauft zum Einzelpreis von 10 Euro. Hinter den „Türchen“ waren insgesamt 173 Preise  im Gesamtwert von 17.600 Euro versteckt. Gespendet wurden diese Preise von insgesamt 132 Sponsoren, zumeist handelte es sich dabei um Firmen aus der Region. Gestaltet wurde der beliebte Adventskalender von der Kalkarer Künstlerin Christel Verhalen.