Kleve: "Rot 8" weckt Hoffnung

Kleve: "Rot 8" weckt Hoffnung

Die neue Studie "Rot 8" von Stadsregio, Kleve und Kranenburg weckt wieder Hoffnungen auf eine B9neu. Das sagt nicht nur Alwine Strohmenger. Horst Bildhauer vom Landesbetrieb unterstrich vehement, dass die Spange und die B9neu nichts miteinander zu tun haben. Er wertete den Bau der Spange als Chance für Kleve.

Aber: "Man sollte sich klar darüber sein, dass eine B9neu – wie auch immer – keine Chance hat". Das bestätigt auch Werner Kühlkamp: Allein der Versuch, eine B9neu durch die Düffel bauen zu wollen, scheitere vor jedem ersten deutschen Verwaltungsgericht. Beide, Kühlkamp und Bildhauer, bezweifelten auch, ob die Verkehrsbelastung den Bau einer neuen Bundesstraße überhaupt rechtfertige. genaue Zahlen soll ja eine Verkehrzählung im Sommer bringen.

Einig waren sich fast alle, dass die Tiergartenstraße, sollte die Spange gebaut werden, nicht abgeschlossen werden darf. Kleves Bürgermeister Theo Brauer versprach, die Bürger auch weiterhin offen über die Spangen-Planungen zu informieren.

(RP)