Rewe-Markt eröffnet Erweiterung der Einkaufsarena in Kranenburg ist komplett

Kranenburg · Das neue Fachmarktzentrum „Weide Park“ in Kranenburg ist komplett. Am Donnerstag hat auch der neue Rewe-Supermarkt eröffnet. Der Getränkemarkt soll noch renoviert werden.

 Christian Heicks, Enya Ebben und Daniel Averbeck (von links) vor dem neuen Rewe-Markt in Kranenburg.

Christian Heicks, Enya Ebben und Daniel Averbeck (von links) vor dem neuen Rewe-Markt in Kranenburg.

Foto: Markus van Offern (mvo)

Die Planungen zogen sich über Jahre, Bedenken gab es reichlich. Nun aber ist das neue Fachmarktzentrum „Weide Park“ in Kranenburg komplett. Am Donnerstag, 7 Uhr, hat nämlich auch der neue Rewe-Supermarkt nach Penny und Müller seine Türen geöffnet. „Die Vorfreude ist riesengroß. Die vergangenen Tage und Wochen des Umzugs waren sehr anstrengend. Auch, weil wir versucht haben, so ressourcenschonend wie möglich zu arbeiten. Jetzt können wir es kaum erwarten, die Kunden bei uns zu begrüßen“, sagt Daniel Averbeck, der den neuen Rewe-Markt betreibt.

Am vergangenen Samstag, 12 Uhr, war der bisherige Rewe-Markt für drei Werktage geschlossen worden. Viele Waren mussten vom bisherigen zum neuen Standort transportiert werden, eine aufwendige Arbeit. Immerhin blieb der Getränkemarkt währenddessen geöffnet. Zum Start hatte das Team einige Verkostungsstände aufgebaut. Im modernen Markt am Großen Haag werden künftig von Montag bis Samstag zwischen 7 und 22 Uhr etwa 21.000 Produkte auf einer Fläche von mehr als 2000 Quadratmetern angeboten, so Daniel Averbeck. Für die Kunden stehen insgesamt 160 Stellplätze zur Verfügung.

Der neue Supermarkt heißt „Marktplatz der Frische“. So setzt Daniel Averbeck für seinen Betrieb auf grüne Gebäudetechnik. Der Markt ist ein sogenanntes Green Building und soll eine Zertifizierung der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) in Gold erhalten. Die Verkaufsfläche wird je nach Tageszeit mit natürlichem Licht beleuchtet. Energiesparende LED-Leuchten erhellen den Markt nach Bedarf. Die Komplettverglasung der Kühltechnik spart zudem Energie. Wärme, die beim Kühlen entsteht, wird für die Beheizung der Räumlichkeiten genutzt. Durch die Speicherung und den Einsatz von Regenwasser wird wiederum Trinkwasser gespart. Zertifizierter Grünstrom, also Strom aus Wasserkraft, Wind und Biomasse, stellt die Energieversorgung des Marktes sicher, teilt Rewe mit. 

Zur Auswahl stehen auch Produkte aus der Region. So können Kunden Eier vom Hof Reuvers in Kalkar, Milch vom Kranenburger Speetenhof oder Kaffee von der Kaffeebrennerei Joto & Coco aus Kleve einkaufen. Zudem sollen mehr als 4000 Bio-Produkte zur Auswahl stehen. „Kurze Wege und nachhaltige Produktion sind uns wichtig, das erkennt man sofort an unserem Angebot“, so Daniel Averbeck. Fleisch-, Wurst- und Käsespezialitäten gibt es auch an der Bedienungstheke.

Zudem stehen knapp 3000 unterschiedliche Weine zur Auswahl. Wer nicht fündig geworden ist, kann sein Glück auch weiterhin im Getränkemarkt an der gegenüberliegenden Seite versuchen. Auch der Getränkemarkt soll zeitnah noch komplett renoviert werden, wie Daniel Averbeck erklärt. Der Kaufmann ist seit Jahren für die Supermarkt-Kette aus Dortmund tätig, der Selbständige führte bereits den bisherigen Markt in Kranenburg. Nun gehören zu seiner Belegschaft 63 Mitarbeiter, darunter sind auch fünf Auszubildende. „Wir freuen uns, so kompetente und nette Kollegen gefunden zu haben“, sagt Daniel Averbeck.

In der Vorkassenzone hat die Klever Bäckerei Heicks & Teutenberg eine weitere Filiale eröffnet. Auch sonntags von 7 bis 11.30 Uhr soll es dort frische Brötchen geben. Zudem ist der ebenfalls aus Kleve stammende Blumenladen „Flowers & More“ in das Einkaufszentrum gezogen.