Reichswalder Hubertusschützen haben eine Kaiserin: Nicole Bosque

Reichswalde : Nicole Bosque ist die Kaiserin in Reichswalde

Ein Damen-Trio steht an der Spitze der Hubertusschützen in Reichswalde.

(RP)  Ein Schützenkönig oder eine Schützenkönigin wird bei den St.-Hubertusschützen in Reichswalde jedes Jahr ausgeschossen. Aber um den Kaisertitel wird nur alle fünf Jahre geschossen; und dafür muss man schon vorher Schützenkönig oder Schützenkönigin gewesen sein.

Im 60. Jahr ihres Bestehens lieferten sich elf Ehemalige und die amtierende Königin, Julia Wilms, im Schützenkeller der Bruderschaft einen denkwürdigen Wettkampf. Sieht man einmal davon ab, dass der Holzvogel fast vier Stunden den 302 Kugeln aus dem Luftgewehr standgehalten hatte, war der Kampf um die Kaiserwürde an Dramatik, Spannung, Hoffnung, Verzweiflung, Auf-munterungen, Jubel und freudigen Momenten, nicht zu überbieten. In die Annalen zum Kaiser-schießen 2019 der Reichswalder St.-Hubertusschützen trugen sich ein: Ludger Glandorf (Kopf, 16), Nicole Bosque (l. Flügel, 88), Dörte Hendriok (r. Flügel, 32) und Theo v. Edig (Schwanz, 18). Mit dem 303. Schuss insgesamt (149 Schuss auf den Rumpf) errang Nicole Bosque am Ende glücklich auch die Kaiserwürde in Reichswalde. Nicole löst damit Theo van Edig ab, der zuvor fünf Jahre lang der Kaiser der St.-Hubertusschützen war.

Ein Damentrio, die Erste Brudermeisterin Julia Erkens, Königin Julia Wilms und Kaiserin Nicole Bosque, bildet im 60. Vereinsjahr nun die Spitze der Reichswalder Bruderschaft.