1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve

Recherchereise: Finja Schneider-Maessen  aus Kleve fliegt nach New York mit Young Leaders

Recherche-Reise gewonnen : Schülerin aus Kleve schnuppert in New Yorks Medienwelt

Finja Schneider-Maessen hat mit einem Text über das Technische Hilfswerk beim Journalistenwettbewerb von „Young Leaders“ gewonnen. Nun darf sich die 17-Jährige auf eine Recherchereise nach New York freuen.

Ausgerechnet an ihrem 17. Geburtstag bekommt Finja Schneider-Maessen den überraschenden Anruf: Sie ist Gewinnerin des Journalistenwettbewerbes von „Young Leaders“ und darf im August diesen Jahres zu einer Recherchereise nach New York fliegen. Dieses Geburtstagsgeschenk kam überraschend aber freute die Schülerin umso mehr. „Als ich den Anruf bekommen habe, dachte ich erst, dass mir jemand zum Geburtstag gratulieren wollte. Aber das war dann eine große Überraschung. Nach dem Gespräch habe ich angefangen zu weinen, so sehr habe ich mich gefreut“, erinnert sich Finja Schneider-Maessen.

Die Elftklässlerin des Jan-Joest-Gymnasiums in Kalkar interessiert sich für Journalismus, engagiert sich in der Schülervertretung und hat mit einem Artikel über das Technische Hilfswerk (THW) den Journalistenwettbewerb gewonnen. Angefangen hat alles mit einem Flyer von „Young Leaders“, der ihr in der Schule in die Hände fiel. Das Unternehmen mit Sitz in Berlin organisiert Bildungsveranstaltungen für junge Menschen, die sich im Alter von 15 bis 21 Jahren ehrenamtlich für andere engagieren und dabei schon erste Führungsverantwortung übernehmen. Finja Schneider-Maessen, die auch Teil der „Do-It-Yourself“-Arbeitsgemeinschaft und des Schulsanitätsdienstes ist und eine Sing-Gruppe betreut, fühlte sich angesprochen und entschied sich Anfang Oktober, am Jugend-Zukunftsforum in Berlin teilzunehmen.

  • Landrätin Silke Gorißen (links) und WfG-Geschäftsführer
    Wirtschaft im Kreis Kleve : Brigitte Jansen wird neue Chefin der Kreis-WfG
  • Die Römerstraße in Kleve wird einen
    In Kleve : Römerstraße als Teststrecke für farbige Radstreifen
  • Coach SVS-Heinrich Losing und Co-Trainer Jan
    Fußball-Landesliga : SV Sonsbeck holt Torwart Holzum vom 1. FC Kleve

Bei diesem Seminar traf sie Albrecht Broemme, Ehrenpräsident des THW, der über nachhaltigen Katastrophenschutz informierte. Die weltoffene und positive Mentalität des THW beeindruckte die 17-Jährige sehr. Das Gebäude des THW in Kleve, an dem sie bereits häufig vorbei gefahren war, hatte  eine ganz neue Bedeutung für sie bekommen.

Von dem Seminar in Berlin erfuhr sie vom Journalistenwettbewerb, bei dem ein journalistischer Text über das THW eingesendet werden sollte. Dass sie an dem Wettbewerb wirklich teilnehmen würde und diesen sogar gewinnen würde, hätte sie zu dem Zeitpunkt noch nicht erwartet. „Die E-Mail mit allen wichtigsten Informationen und dem Einsendeschluss habe ich erst spät gelesen. Ich hätte nur noch eine Woche Zeit gehabt und dachte, das schaffe ich nicht“, erinnert sich Finja Schneider-Maessen. Überraschenderweise wurde der Termin für die Abgabe der Texte jedoch verschoben. Die Kleverin sah das als ihre Chance: „Ich habe gedacht, jetzt muss ich wirklich mitmachen.“

Finja Schneider-Maessen schrieb einfach drauf los und konnte ihre Artikel auch veröffentlichen. Über das THW zu schreiben machte ihr sehr viel Spaß. „Als ich den Artikel geschrieben habe, wurde mir erst bewusst, wie viel diese Hilfsorganisation leistet. Mich beeindruckt, dass es für die Menschen beim THW so selbstverständlich ist, ehrenamtlich zu helfen“, sagt die Schülerin.

Journalistische Erfahrungen sammelte Finja Schneider-Maessen bereits bei der Schülerzeitung und bei einem Praktikum bei der Rheinischen Post in Kleve vor einigen Jahren. Auf den Workshops und Seminaren von Young Leaders wurde ihr Vorwissen aber noch einmal aufgefrischt. „Beim Seminar in Berlin war auch ein Redakteur der ,Bild‘ dabei. Von ihm haben wir viel gelernt“, erzählt die 17-Jährige.

Als Gewinnerin des Journalistenwettbewerbs wird sie mit einer Recherchereise nach New York belohnt. Vom 1. bis 4. August fliegt die Schülerin zusammen mit den anderen Gewinnern des Wettbewerbes in die Metropole. Ein kurzer Aufenthalt mit straffem Programm: Zusammen mit Andreas Hain, Redakteur bei SWR 3, werden die Jugendlichen unter anderem das Hauptquartier der Vereinten Nationen und die ARD-Studios in New York besuchen. Dort bekommen die Teilnehmer Einblicke in die Arbeitsabläufe der Radio- und TV-Berichterstattung. Außerdem ist ein „Wallstreet Talk“ mit einem Korrespondenten von n-tv geplant. Abgerundet wird der Aufenthalt mit einer geführten Tour am „Ground Zero“ und Gesprächen mit 9/11-Zeitzeugen. Ihre Mitreisenden hat Finja Schneider-Maessen zwar noch nicht kennengelernt, aber sie ist sich sicher, dass ihr ein ganz besonderes Erlebnis bevorsteht.