1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve

Prüfer und Patientinnen loben hohe Qualität medizinischer Versorgung in Kleve

Kleve : Brustzentrum Linker Niederrhein erfolgreich rezertifiziert

Das kooperative Brustzentrum Linker Niederrhein am St.-Antonius-Hospital Kleve ist mit der Partnerklinik Bethanien Moers zum fünften Mal erfolgreich zertifiziert worden.

Die Ärztekammer Westfalen-Lippe bescheinigt dem Brustzentrum damit die Einhaltung der für Brustzentren vorgeschriebenen Qualitätsstandards, eine hohe Qualität und leitliniengerechte Behandlung von Brusterkrankungen bei Frauen und Männern. „Die bestmögliche Versorgung der uns anvertrauten Patientinnen und Patienten ist der Kern unserer Bemühungen“, so Bernd Ebbers, Geschäftsführer der Katholischen Karl-Leisner-Trägergesellschaft. „Deshalb freuen wir uns sehr über die erfolgreiche Rezertifizierung.“

Im zertifizierten Brustzentrum werden alle Erkrankungen der Brust diagnostiziert und behandelt: „Eine optimale Behandlung gewähren wir durch medizinische Expertise und die fächerübergreifende Zusammenarbeit aller Kooperationspartner“, so Lubos Trnka, Chefarzt der Frauenklinik am Klever St.-Antonius-Hospital und Leiter des Brustzentrums. 

Im Brustzentrum werden neben dem Brustkrebs auch sämtliche gutartigen Erkrankungen der Brust behandelt, darüber hinaus rekonstruktive plastische Operationen in hoher Zahl durchgeführt. Die ambulante Betreuung im Rahmen der Brustsprechstunde ist seit Jahren etabliert. „Durch einen hohen Standard in allen Diagnostikverfahren und die Besprechung aller Befunde innerhalb des Expertenteams werden individualisierte Therapiestrategien festgelegt. So können in vielen Fällen unnötige Operationen verhindert werden“, so Trnka.

Die Patientinnen bestätigen die positive Einschätzung der Prüfer: Das kooperative Brustzentrum Linker Niederrhein gehört bei der jährlichen Patientinnenbefragung der Universität Köln regelmäßig zu den besten Brustzentren in Nordrhein-Westfalen. 

Seit 2004 gibt das Land Nordrhein-Westfalen Standards für die Behandlung von Brustkrebs vor. Die Therapie erfolgt ausschließlich in geprüften Einrichtungen, den sogenannten Brustzentren. Damit konnte die Behandlungsqualität für die Patientinnen entscheidend verbessert werden. Die Vorgaben sind streng. Für die Anerkennung ist nicht nur der Nachweis besonderer medizinischer Fachkenntnisse der behandelnden Ärzte zu erbringen. Weitere Kriterien sind beispielsweise die Bildung eines Netzwerks, um die betroffenen Frauen bestmöglich auffangen zu können, sowie die qualifizierte Information der niedergelassenen Ärzte und der Bevölkerung. Das Brustzentrum Linker Niederrhein mit den Standorten Kleve und Moers ist vom nordrhein-westfälischen Gesundheitsministerium seit 2007 anerkannt. Um die bestmögliche Versorgung von Patientinnen zu sichern, wird der Leistungsstandard des Brustzentrums in regelmäßigen Audits überprüft.

(RP)