Kleve: Prominente spenden "Turmschätzchen"

Kleve: Prominente spenden "Turmschätzchen"

Zum Doppeljubiläum 775 Jahre Stadt Kleve und 125 Jahre Aussichtsturm gibt es eine Benefizaktion. Menschen des öffentlichen Lebens haben persönliche Dinge hergegeben, die man bei einer Verlosung gewinnen kann.

Für diese Benefizaktion haben besondere Menschen ein Stück aus ihrem Leben gespendet. "Persönliches von Persönlichkeiten" - unter diesem Motto steht die gemeinsame Aktion von Bettina Paust, Buchhandlung Hintzen, Einrichtungshaus Rexing, Reinhard Berens, Mechthild Janßen und dem Veranstaltungsteam der "Restauration zum Aussichtsturm" . Sie trägt den Namen "Turmschätzchen" und soll einem guten Zweck zu Gute kommen.

65 Menschen, auch Paare und Vereine, die dem Kleverland verbunden sind, haben für die Aktion etwas Persönliches, das für sie eine besondere Bedeutung hat, hergegeben. Alle "Turmschätzchen" wandern in eine Tombola. Ab sofort können Lose zum Preis von fünf Euro gekauft werden (siehe Infokasten). Die Auslosung findet mit Bundesumweltministerin Barbara Hendricks am Sonntag, 9. Juli, zum Jubiläumsfest "125 Jahre Aussichtsturm" statt. Die Gewinner erhalten jeweils ein "Turmschätzchen" mit einem Foto und einem persönlichen Schreiben des Spenders.

Insgesamt 2000 Lose gehen in den Verkauf. Der Erlös der Aktion geht an die Vereine Klosterpforte Kleve sowie Arche Goch und an das Cafe Konkret in Uedem. Von dem Geld sollen Energiesparlampen gekauft und dann einkommensschwachen Haushalten zur Verfügung gestellt werden.

  • Kleve : DHB Netzwerk Haushalt aufgelöst

"Wir waren sehr beeindruckt davon, was uns die Persönlichkeiten mit auf den Weg gebeben haben", sagt Mechthild Janßen. Sigrun Hintzen betont, dass gerade die "emotionale Bedeutung" der Dinge hoch sei. In der Tat finden sich unter den Sachspenden viele interessante Stücke. So haben Arthur Leenders und seine Frau Hiltrud ein Ortsschild für die Tombola zur Verfügung gestellt, das die Aufschrift "Jenseits von Uedem" trägt. Eines ihrer Bücher mit Co-Autor Michael Bay trägt den selben Titel. "Das Schild war früher einmal im Schaufenster der ehemaligen Buchhandlung an der Herzogstraße ausgestellt und lagerte dann viele Jahre lang im Wintergarten von Arthur Leenders. Für unsere Aktion ,Turmschätzchen' hat er sich nun davon getrennt", erläutert Janßen.

Wer weiß schon, dass der Künstler Günther Zins ein passionierter Schlagzeuger ist? Für die Aktion hat er zwei Trommelstöcke gespendet - sicher auch ein interessanter Preis. Der Kabarettist Uwe Lyko hat eine Mütze seines Lieblingsvereins Borussia Dortmund hergegeben, der Musiker Stephan Froleyks eine Partitur gespendet und von Museumsdirektor Harald Kunde kommt eine "Box mit Beuys" wie es Sigrun Hintzen formuliert. Buchkünstler und Zeichner Robert Nippoldt hat einen Prototyp seines ersten Buches abgetreten. "Es kann gut sein, dass das einmal viel wert sein wird", betont Hintzen. Manches Stück regt zum Schmunzeln an. So hat Stadtführerin Wiltrud Schnütgen einen handgeschriebenen Schulaufsatz zum Thema "In unserer Heimat ist es schön", beigesteuert. Die ehemalige Stadtmarketing-Chefin spendierte zwei silberfarbene Stiefel und der Künstler Wilfried Grootens steuerte eine seiner Pinselabstrichpaletten bei.

(RP)
Mehr von RP ONLINE