Niederrhein: Preise für die besten Schülerzeitungen

Niederrhein: Preise für die besten Schülerzeitungen

"GETnews", die Schülerzeitung der Gesamtschule Emschertal in Duisburg ist das beste Nachwuchs-Blatt im Rheinland. Dieser Ansicht ist die Jury im Schülerzeitungs-Wettbewerb des Rheinischen Sparkasse. und Giroverbandes. Sie kürte "GETnews" zum Sieger unter den Schülerzeitungen, die von Redaktionen an weiterführenden Schulen produziert werden. Den Preis in Höhe von 2000 Euro erhielten die Macher gestern bei der Siegerehrung mit NRW-Schulministerin Sylvia Löhrmann. Vorjahressieger "Notenfrei" der Karl Kisters Realschule in Kleve kam diesmal auf den zweiten Platz und wird mit 1500 Euro belohnt. Dritter wurde das Blatt "Grenzgänger" des Städtischen Gymnasiums in Goch (1000 Euro), Fünfter "hackbrett" vom Mercator Gymnasium Duisburg (500 Euro).

Im Wettbewerb der Grundschulen heimste die Redaktion der Moerser Gebrüder Grimm Schule für die Zeitung "Grimmsalasim" den ersten Preis in Höhe von 700 Euro ein. Bei den Förderschulen gehörte die Düsseldorfer Franz-Marc-Förderschule mit "Spektakulär" zu den Redaktionen, die 500 Euro erhielten.

Ein Publikumspreis (250 Euro) für das beste Cover ging an "Schulgeflüster" des Friedrich-Albert-Lange-Kollegs in Duisburg. Den ersten Platz in der Kategorie der "Online-Zeitungen" holte die Redaktion "viewpoint@GAM" des Moerser Adolfinum-Gymnasiums (800 Euro).

  • Siegerehrung für Schülerzeitungen aus dem Rhein-Kreis : Die besten Redaktionen werden ausgezeichnet

Sonderpreise (je 250 Euro) vergab die Jury an die Redaktion von "Rampenlicht" aus Mönchengladbach (Senkrechtstarter im Bereich Online-Zeitungen) und an die Redaktion "Naseweis" von der Erich Kästner Grundschule, Wegberg (für den Themenschwerpunkt "Gefühle").

(hh)
Mehr von RP ONLINE