Heilpädagogisches Angebot Praxis Apfelbaum an neuem Standort in Kleve

Kleve · Die heilpädagogisch-inklusionstherapeutische Praxis Apfelbaum hat einen neuen Standort in Kleve. Zur Eröffnung gab es einen Tag der offenen Tür.

Die Praxis hat Eröffnung in den neuen Räumen gefeiert.

Die Praxis hat Eröffnung in den neuen Räumen gefeiert.

Foto: Praxis Apfelbaum

Zu einem Tag der offenen Tür hatte die Heilpädagogisch-Inklusionstherapeutische Praxis Apfelbaum Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen von Kitas, Jugendämtern, Schulen und Arztpraxen sowie Vertreter der politischen Gremien in ihre neuen Praxisräume im ehemaligen Elefantenschuhwerk in der Hoffmannallee 53A in Kleve eingeladen. In den einzelnen Therapieräumen erläuterten die Mitarbeiter die Grundzüge ihre täglichen Arbeit in Frühförderung, heilpädagogischen Förderung, Autismustherapie und therapeutischer Schulbegleitung KIM. Sie gaben Einblicke in Traumatherapie, Spieltherapie und die Bewegungsangebote in der Praxis. In Einzelgesprächen mit den Gästen hatten Petra Schumacher und ihr Team die Möglichkeit, die Leistungen der Praxis Apfelbaum deutlich zu machen.

Seit zehn Jahren gibt es Apfelbaum in Kleve, bis September 2022 in der Bahnhofstraße. Durch ihren Umzug in die Hoffmannallee bieten sich auf doppelter Fläche neue und verbesserte Möglichkeiten die Therapien durchzuführen. Auch die Zahl der Therapeuten wurde deutlich erhöht.

„Insgesamt besteht die Praxis seit über 27 Jahren“ wie Schumacher erläuterte, „und sie wurde damals als „One-Woman-Show“ gegründet.“ In den beiden Praxen In Geldern-Walbeck und Kleve arbeiten zur Zeit 45 Therapeuten und Therapeutinnen. Diese werden durch ein dreiköpfiges Büroteam tatkräftig unterstützt. Für August dieses Jahres sind weitere Einstellungen geplant.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort