1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve

Polizei warnt vor Betrugsmasche bei Whatsapp und Co.

Kein Geld überweisen : Polizei warnt vor Betrugsmasche bei Whatsapp und Co.

Mit einer neuen Betrugsmasche wollen unbekannte Betrüger ältere Menschen um ihr Geld bringen. Davor warnt nun die Polizei im Kreis Kleve. Wie der Trick funktioniert und wie man sich schützt.

Die Unbekannten kontaktieren die ahnungslosen Opfer demnach über einen Kurznachrichtendienst, wie zum Beispiel Whatsapp, geben sich als Sohn oder Tochter, Verwandter oder Bekannter der Angeschriebenen aus und behaupten eine neue Handynummer zu haben, meist unter dem Vorwand, das alte Handy sei defekt.

Haben sie erst das Vertrauen der Angeschriebenen gewonnen, bitten sie darum, Überweisungen zu tätigen, weil man mit dem „Ersatzgerät“ Schwierigkeiten beim Onlinebanking habe. So bewegen die Täter ihre Opfer dazu, bis zu vierstellige Beträge auf ein vorgegebenes Konto zu überweisen. Der Betrug fällt meist erst auf, wenn die Geschädigten Kontakt zu ihren echten Kindern aufnehmen.

Die Polizei rät, misstrauisch zu sein, wenn man von einer fremden Telefonnummer über einen Messenger Dienst kontaktiert und um Geld gebeten wird. „Kontaktieren Sie den angeblichen Verfasser der Nachricht unter der Ihnen bekannten Rufnummer. Im Zweifel kontaktieren Sie Personen Ihres Vertrauens oder die Polizei“, heißt es.

(lukra)