Kreis Kleve: Polizei erhöht Fahndungsdruck im Straßenverkehr

Kreis Kleve: Polizei erhöht Fahndungsdruck im Straßenverkehr

Die Kreispolizeibehörde Kleve hat am Mittwoch mit der Bereitschaftspolizei Duisburg, der Autobahnpolizei Düsseldorf und der Bundespolizei eine Kontrolle zur Bekämpfung des Tageswohnungseinbruchs durchgeführt. Im südlichen Kreisgebiet kontrollierten die Beamten auf Zufahrtsstraßen, überprüften Autos und Personen. Insgesamt fertigten sie vier Anzeigen wegen Verkehrsstraftaten aus und stellten 14 Verkehrsordnungswidrigkeiten fest, die mit Anzeigen oder Verwarnungsgeldern geahndet wurden.

In einem Fall entstempelten sie die Kennzeichen eines Autos ohne gültigen Versicherungsschutz und stellten den Fahrzeugschein sicher. Einem 33-jährigen Fahrer wurde eine Blutprobe entnommen, da er im Verdacht steht, unter Drogeneinfluss gefahren zu sein. Zudem fuhr der Klever ohne Führerschein. Über den Tag hinweg überprüften die Beamten 121 Personen und 82 Kraftfahrzeuge.

(RP)