Kleve: Pfarrwallfahrt: Auf zur Mutter Gottes nach Kevelaer

Kleve: Pfarrwallfahrt: Auf zur Mutter Gottes nach Kevelaer

Ob zu Fuß, mit dem Rad oder per Bus. Die Pfarrei hat die Pilger-Tour am 24. Juni bereits ausführlich organisiert.

Die katholische Pfarrei St. Willibrord lädt alle Pfarreiangehörigen wieder ein zu einer Pfarrwallfahrt zur Consolatix Afflictorum (Trösterin der Betrübten) nach Kevelaer. Wie die Gemeindeausschüsse aus Bimmen, Keeken, Düffelward, Rindern, Griethausen, Warbeyen und Kellen im Jahr 2016 vereinbart haben, findet die gemeinsame Wallfahrt am letzten Sonntag im Juni, also am 24., statt. In 2017 wurde sie zum ersten Mal mit neuem Termin durchgeführt.

Die diesjährige Wallfahrt der Pfarrei nach Kevelaer steht unter dem Leitgedanken "suche Frieden". Alle Wallfahrtsorte der nordwestdeutschen Diözesen greifen das Motto des diesjährigen Katholikentags in Münster auf.

Alle wichtigen Uhrzeiten zur Pfarrwallfahrt: Es geht früh los. Bereits um 5.45 Uhr treffen sich die Fußpilger an der Pfarrkirche in Kellen. Alle Interessierten aus den Gemeindeteilen von St. Willibrord mögen sich bitte dort einfinden. Der Pilgersegen ist für 6 Uhr angedacht, dann startet die Fußwallfahrt. Diakon Wietharn übernimmt die geistliche Begleitung. Ein Begleitfahrzeug ist auf dem Weg dabei.

Ein bisschen länger können diejenigen schlafen, die sich mit dem Fahrrad fortbewegen. Die Radpilger treffen sich um 8.30 Uhr am St. Willibrord-Kindergarten in Rindern. Ansprechpartner ist Peter Lohmann. Anschließend sammelt die Gruppe gegen 8.45 Uhr die Radpilger an der Pfarrkirche Kellen ein. Es folgt ein Pilgersegen. Ab neun Uhr wird dann in die Pedale getreten. Die Streckenführung übernehmen Radfahrer aus Griethausen. Die geistliche Begleitung der Radpilger übernimmt Heinz Welbers.

  • Dinslaken : Kevelaer-Pilger wohlbehalten zurückgekehrt

Für alle Teilnehmer, die mit dem Bus fahren: Um 12 Uhr fährt der Pilger-Bus ab Hohe Straße, Rindern, ab. Kurz darauf folgt für der Segen in der Pfarrkirche Kellen, Abfahrt von dort ist für 12.15 angesetzt. Die Buspilger aus den verschiedenen Gemeindeteilen pünktlich an den Abfahrtsorten zu sein. Die geistliche Begleitung der Buspilger übernimmt Diakon Klaus Venhofen.

Der Kostenbeitrag für den Bus beträgt 8 Euro für Hin- und Rückfahrt, 4 Euro für die einfache Fahrt. Der Betrag kann im Bus oder im Pfarrbüro entrichtet werden. Um Anmeldung für den Bus wird rechtzeitig gebeten, da viele Pilger mit dem privaten PKW nach Kevelaer fahren oder abgeholt werden. Die Anmeldung kann im Pfarrbüro Rindern, Hohe Str. 105 unter Tel. 02821 719130200 oder im Pfarrbüro Kellen, Willibrordstr. 21 unter Tel. 02821 719130 100 erfolgen, zu den Öffnungszeiten der Büros.

Alle Pilger, egal ob mit Rad, Bus oder zu Fuß, treffen sich um 13.30 Uhr in Kevelaer an der Bushaltestelle der Hubertus-Grundschule. Die Hubertusstraße befindet sich nahe der Amsterdamer Straße (vormals Treffpunkt der Rinderner Wallfahrt). Von dort aus zieht die Gruppe gemeinsam zum Gnadenbild auf dem Kapellenplatz. Ein Liedblatt für die kurze Strecke wird vor Ort ausgehändigt.

Gegen 13.45 Uhr ist ein kurzes Marienlob am Gnadenbild geplant, anschließend beginnt um 14 Uhr die Pilgermesse in der Beichtkapelle mit Pilgerpredigt von Pfr. Notz. Das Kreuzwegbeten ist für 16.15 Uhr geplant. Hierfür trifft sich die Gruppe am Eingang des Großen Kreuzweges gegenüber dem Klarissenkloster. Um 18 Uhr soll es zurück gehen.

(RP)
Mehr von RP ONLINE